Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Produktion von „Sputnik V“ in Marokko geplant

© SNA / Maksim Blinov / Zur BilddatenbankImpfung mit "Sputnik V"
Impfung mit Sputnik V  - SNA, 1920, 20.10.2021
Abonnieren
Ein marokkanisches Labor plant, den russischen Corona-Impfstoff „Sputnik V“ herzustellen, berichtet der russische Handelsvertreter in Marokko, Artjom Tsinamdsgwrischwili.
Eines der wichtigsten privaten Labors des Königreichs beabsichtige demnach, den russischen Impfstoff gegen das Coronavirus herzustellen und zu vertreiben. Entsprechende Kooperationsdokumente wurden schon unterzeichnet.
Der russische Impfstoff „Sputnik V“ wurde laut dem Handelsvertreter im Dezember 2020 mit Unterstützung seines Büros vom marokkanischen Gesundheitsministerium für die Verwendung in Marokko registriert. Bei den direkten Verhandlungen zwischen dem Russischen Direktinvestitionsfonds (RDIF) und den marokkanischen Behörden konnte jedoch in einigen Fragen keine Einigung erzielt werden, teilte der Handelsvertreter mit.
„Aufgrund der hohen Wirksamkeit des russischen Impfstoffs ist die marokkanische Seite, die inzwischen von privaten Akteuren vertreten wird, jedoch sehr an der Einfuhr und weiteren lokalen Etablierung von ,Sputnik V‘ interessiert. Bisher ist ein Partner gefunden worden, und mit einem der wichtigsten marokkanischen Produktionslabors, das auch in afrikanischen Ländern stark vertreten ist, sind Kooperationsdokumente unterzeichnet worden“, so Tsinamdsgwrischwili.
Er wies darauf hin, die Etablierung in Marokko ermögliche den Zugang zu den Märkten in Afrika südlich der Sahara. „Ich bin sicher, dass positive Nachrichten über die weitere Entwicklung der Zusammenarbeit nicht lange auf sich warten lassen werden“, betonte der Handelsvertreter.
Weltweit erstes zugelassenes Corona-Vakzin Sputnik V aus russischer Produktion (Archiv) - SNA, 1920, 14.10.2021
Corona-Impfstoff „Sputnik V“: Russland bietet Mexiko Technologie zur Herstellung an
Nach Angaben des Gesundheitsministeriums Marokkos wurden bislang mehr als 942.000 Corona-Fälle gemeldet, und mehr als 14.000 Menschen sind daran gestorben. Jeweils zwei Dosen des Corona-Impfstoffs wurden an mehr als 21 Millionen Bürgerinnen und Bürger verabreicht.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала