Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Südkorea vermeldet Raketenstart durch Nordkorea – Japan legt Protest ein

© REUTERS / KCNARaketentest in Nordkorea (Archivbild)
Raketentest in Nordkorea (Archivbild) - SNA, 1920, 19.10.2021
Abonnieren
Nordkorea hat am Dienstag nach Angaben der südkoreanischen Militärs eine ballistische Kurzstreckenrakete in Richtung Japanisches Meer abgefeuert. Das teilte die südkoreanische Agentur Yonhap unter Verweis auf einen Sprecher des nationalen Sicherheitsrates mit. In diesem Zusammenhang bekundete Japan Nordkorea seinen Protest.
Wie es weiter heißt, hat Nordkorea den Raketenstart vorgenommen, während die Atomgesandten Südkoreas, der Vereinigten Staaten und Japans in Washington die Stabilisierung der Situation und die Wiederherstellung von Frieden auf der koreanischen Halbinsel erörtern.
Seoul rief laut dem Blatt Pjöngjang dazu auf, demnächst zu einem Dialog zurückzukehren, um Frieden auf der Halbinsel zu schaffen.
Die Rakete wurde nach Angaben der gemeinsamen Stabschefs der Republik Korea JCS aus Gewässern östlich von Sinpo, einer Stadt an der Nordostküste, in der Provinz South Hamgyong nach Osten abgefeuert. Demnach erfolgte der Start um 10:17 Uhr Ortszeit.
Was in der Nacht geschah - SNA, 1920, 26.03.2021
Nachtnews: Nordkorea meldet Fortschritte bei Raketentechnologie, Nato-Mitarbeiter vorzeitig geimpft
Wie die Agentur Yonhap unter Verweis auf eine Quelle in den JCS mitteilte, hat die Kurzstreckenrakete eine Strecke von 430 bis 450 Kilometer in einer maximalen Höhe von 60 Kilometern zurückgelegt. Die Quelle schließt zudem nicht aus, dass ein U-Boot als Startplattform für die Rakete verwendet worden sein könnte. Vorerst liegen keine weiteren Details vor.
„Die Geheimdienste Südkoreas und der Vereinigten Staaten führen derzeit eine gründliche Analyse in Bezug auf zusätzliche Informationen durch“, geht aus einer Pressemitteilung der JCS hervor, die der Agentur vorliegt.

Japan berichtet von zwei Raketenstarts

Indes erklärte der japanische Premierminister, Fumio Kishida, dass Nordkorea zwei Starts vorgenommen habe. Die japanischen Behörden gehen laut Kishida davon aus, dass Nordkorea am Dienstag zwei ballistische Raketen gestartet habe. Es besteht zurzeit keine Gefahr für Fischerboote im Japanischen Meer, sagte Kishida gegenüber Journalisten.
„Nordkorea hat zwei ballistische Raketen gestartet“, zitierte die japanische Agentur Kyodo Kishida.

Japan-USA-Telefonat

Nach dem Raketenstart durch Nordkorea hat nach Angaben der Agentur ein Telefongespräch zwischen ranghohen Vertretern der japanischen und der US-amerikanischen Regierung stattgefunden.
Die Seiten hätten Pjöngjangs Raketentests diskutiert und vereinbart, in dieser Richtung weiter zusammenzuarbeiten. Weder Details des Gesprächs noch Namen seiner Teilnehmer wurden mitgeteilt.
Wie die japanische Küstenwache mitteilte, ist die Rakete um 10.38 Uhr Ortszeit (03.38 Uhr MESZ) niedergegangen. Der genaue Ort wurde nicht präzisiert.

Japan legt Protest ein

Im Zusammenhang mit den Raketenstarts hat die japanische Regierung der DVRK Protest bekundet, wie der stellvertretende Generalsekretär des Kabinetts, Yoshihiko Isozzaki, auf einer Pressekonferenz in Tokio mitteilte.
„Solche Starts sind eine Verletzung der Resolutionen des UN-Sicherheitsrats. Das ist sehr bedauerlich. In diesem Zusammenhang haben wir über diplomatische Kanäle Protest bekundet“, sagte er laut der Agentur Kyodo.
Flagge von Nordkorea (Symbolbild) - SNA, 1920, 29.09.2021
Nordkorea meldet erfolgreichen Test einer Hyperschall-Rakete
Anfang Oktober gab Nordkorea zu, den Test einer neuentwickelten Flugabwehrrakete durchgeführt zu haben. Der Test wurde laut der staatlichen Agentur KCNA von der Akademie für Verteidigungswissenschaft abgehalten und zielte darauf ab, die Funktionsfähigkeit der Abschussvorrichtung, des Radars und des Allzweck-Kommando-Kampffahrzeuges sowie die umfassende Leistungsfähigkeit der Rakete zu bestätigen.
Pjöngjang sind laut den Resolutionen des UN-Sicherheitsrats alle Aktivitäten im Bereich der ballistischen Raketen untersagt.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала