Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde
 - SNA, 1920
Afghanistan
Aktuelle Nachrichten aus Afghanistan

Vom FBI gesuchter Taliban-Innenminister soll erstmals öffentlich in Kabul aufgetreten sein

© AFP 2021 / MARK WILSONFBI
FBI - SNA, 1920, 19.10.2021
Abonnieren
Der Innenminister der militant-islamistischen Taliban*, Siradschuddin Hakkani, der von der US-Bundespolizei FBI zur Fahndung ausgeschrieben wurde, ist in Kabul offenbar erstmals seit seinem Amtsantritt öffentlich aufgetreten, wie die Deutsche Presse-Agentur am Dienstag mitteilte.
Wie der Sprecher des Innenministeriums, Qari Saeed Khosty, twitterte, hat sich Hakkani am Vortag in der afghanischen Hauptstadt mit Verwandten von Taliban-Mitgliedern getroffen, die im Kampf getötet worden seien.
Zudem verbreitete der Sprecher mehrere Bilder der Veranstaltung im Hotel Intercontinental. Auf den Bildern ist aber der Minister nur von hinten zu sehen oder sein Gesicht wurde unkenntlich gemacht. Der Taliban-Vizechef, Anführer des berüchtigten, für mehrere Anschläge in Afghanistan verantwortlich gemachten Hakkani-Netzwerks, Siradschuddin Hakkani, steht als „globaler Terrorist“ auf der Liste der meistgesuchten Männer des FBI.
Zuvor hatte das US-Außenministerium eine Belohnung von bis zu zehn Millionen US-Dollar (8,6 Millionen Euro) für Hinweise angeboten, die zu seiner Verhaftung führen könnten.

Neue Übergangsregierung in Afghanistan

Anfang September hatten die Taliban 33 Regierungsmitglieder vorgestellt, darunter keine einzige Frau und niemand aus einer anderen politischen Gruppierung. Hakkani wurde zum Innenminister ernannt.
Im Übergangskabinett wurde Mullah Mohammed Hassan Achund zum amtierenden Vorsitzenden des Ministerrates ernannt. Zu einem von zwei Stellvertretern Achunds wurde Mullah Abdul Ghani Baradar, der bisherige Vizechef der Taliban. Zweiter Stellvertreter ist Maulawi Abdul Salam Hanafi, der zuletzt im politischen Büro der Taliban in Doha tätig war.
Die Taliban starteten eine großangelegte Operation, um die Kontrolle über Afghanistan zu gewinnen, nachdem die USA angekündigt hatten, ihre Streitkräfte von dort abzuziehen.
Antony Blinken und Heiko Maas auf der US- Luftwaffenbasis im rheinland-pfälzischen Ramstein - SNA, 1920, 09.09.2021
Afghanistan
Deutschland und USA: Taliban müssen sich „internationale Legitimität“ durch Taten verdienen
Am 15. August waren Truppen der radikal-islamischen Organisation kampflos in Kabul eingedrungen, während sich der ehemalige Präsident Ashraf Ghani auf die Flucht begeben hatte. Am 6. September verkündeten die Taliban die Errichtung der Kontrolle über das gesamte Territorium Afghanistans. Zurzeit wird das Land von einer Übergangsregierung verwaltet, der ausschließlich Mitglieder der radikalen Bewegung angehören.
*Unter anderem von der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit (Armenien, Kasachstan, Kirgistan, Russland, Tadschikistan, Belarus) als Terrororganisation eingestuft, deren Tätigkeit in diesen Ländern verboten ist.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала