Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Katastrophale Corona-Situation: Lettland verhängt landesweiten Lockdown

© CC0 / Parentingupstream / PixabayKrankenhausbett (Symbolbild)
Krankenhausbett (Symbolbild) - SNA, 1920, 18.10.2021
Abonnieren
Das lettische Gesundheitsministerium hat wegen der hohen Corona-Infektionszahlen beschlossen, einen Lockdown im Land vom 21. Oktober bis zum 15. November zu verhängen. Dazu gehören eine Ausgangssperre und ein Verbot von öffentlichen Veranstaltungen.
Der lettische Gesundheitsminister, Daniels Pavluts, sagte bei einer Pressekonferenz, in Lettland werde der Lockdown vom 21. Oktober bis 15. November gelten. Nur Geschäfte und Institutionen mit Bedarfsgütern und lebensnotwendigen Dienstleistungen sollen weiterhin offen bleiben. Alle öffentlichen Veranstaltungen seien verboten.
Die Ausgangssperre in Lettland, bei der die Einwohner (unabhängig davon, ob sie geimpft seien oder nicht) ihre Häuser nicht verlassen dürften, sollenun von 20:00 bis 5:00 Uhr gelten, sagte Pavluts.
Schulen, mit Ausnahme der Grundschulklassen, werden auf Fernunterricht umgestellt.
Lettland steht nach Angaben seines Gesundheitsministeriums weltweit an erster Stelle in Bezug auf die Corona-Inzidenz. Die Zahl der neuen Infektionsfälle ist in der letzten Woche um 49 Prozent im Vergleich zur Vorwoche gestiegen, die Zahl der Todesfälle um 48 Prozent. In Krankenhäusern nähert sich die Auslastung der Covid-19-Intensivbetten der 100-Prozent-Marke.
Das Gesundheitsministerium warnt, dass bei der aktuellen Ausbreitungsgeschwindigkeit Ende Oktober mit 4.000 neuen Covid-19-Patienten und 275 neuen Krankenhauseinweisungen pro Tag gerechnet werde. In dieser Situation könnte es nicht mehr möglich sein, die notwendige Behandlung für alle bereitzustellen und die Zahl der Todesfälle durch Covid-19 könnte deutlich ansteigen.
Gesundheitsminister Spahn lässt sich eine Booster-Impfung gegen Coronavirus machen. Berlin, 6. Oktober 2021 - SNA, 1920, 18.10.2021
Gesundheitsminister Spahn plädiert für Ende der „epidemischen Lage“
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала