Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

„Mache sowas nicht aus PR-Gründen“ – Gil Ofarim verteidigt sich nach Hotel-Überwachungsvideos

CC BY-SA 4.0 / Sven Mandel / Wikimedia Commons (cropped)Sänger Gil Ofarim
Sänger Gil Ofarim - SNA, 1920, 18.10.2021
Abonnieren
Die Polizei hat laut Medienberichten Zweifel an den Schilderungen des Sängers Gil Ofarim zu dem angeblich antisemitischen Vorfall in einem Leipziger Hotel. Neue Videoaufnahmen aus dem Hotel, die Ofarim ohne Kette mit einem Davidstern als Anhänger zeigen, sollen dies auch bestätigen. Der Sänger hält jedoch an seiner eigenen Darstellung fest.
„Ich habe diese Kette immer an, ich bin auch bekannt dafür, dass ich immer mit dieser Kette auftrete“, sagte der 39-Jährige am Montag gegenüber der „Bild“-Zeitung. Er sei sich bei seiner Aussage gegenüber der Polizei lediglich nicht sicher gewesen, ob er die Kette über oder unter dem T-Shirt getragen habe.
„Man kann den Stern auch durch das T-Shirt sehen“, sagte der Sänger weiter. „Ich wurde als Jude angegriffen, weil ich den Stern trage. Ich habe nicht gelogen, ich trage den Stern immer.“ Er mache sowas sicher nicht aus PR-Gründen, betonte er weiter. „Ich mache über solche Themen keine Witze.“
Zuvor hatte „Bild am Sonntag“ berichtet, dass die Ermittler inzwischen „erhebliche Zweifel“ daran hätten, dass der Ablauf der Ereignisse der ursprünglichen Schilderung von Ofarim entsprochen habe. „Es sind mehrere Videos von den Überwachungskameras sichergestellt worden“, sagte ein Sprecher der Leipziger Staatsanwaltschaft am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur. Die Auswertung sei noch nicht abgeschlossen, daher könne man zum Inhalt keine Angaben machen.
Ofarim zeigt sich jedoch froh, dass die Ermittler alle Videos auswerten wollen. Man könne damit genau erkennen, dass er den Stern nicht nachträglich angelegt habe, sagte er weiter am Montag.

„Es gibt auf dem Überwachungsvideo den Moment, in dem ich nach hinten zeige. Das ist genau der Moment, in dem ich auf die Person zeige, die mich beleidigt hat“, behauptet er.

Am Tag zuvor hatte Ofarim ebenfalls der „Bild am Sonntag“ gesagt, „es geht hier nicht um die Kette“, sondern um was viel Größeres. „Da ich oft mit dem Davidstern im Fernsehen zu sehen bin, wurde ich aufgrund dessen beleidigt“. Jemand hinten soll ihn erkannt haben, so Ofarim. Vor etwa zwei Wochen hatte er auf Instagram berichtet, er sei in einem Leipziger Hotel antisemitisch angefeindet und wegen seiner Kette mit einem Davidstern abgewiesen worden. Sein Fall löste eine Riesendiskussion über den Antisemitismus in Deutschland aus. Der beschuldigte Hotelmitarbeiter warf Ofarim jedoch Verleumdung vor und erstattete Anzeige.
Das Hotel The Westin Leipzig - SNA, 1920, 17.10.2021
Doch keine Davidstern-Kette getragen? Hotel-Überwachungsvideos im Fall Gil Ofarim werfen Fragen auf
Laut „Bild am Sonntag“ hat Ofarim in seiner Vernehmung bei der Polizei erklärt, dass er nicht sagen könne, ob er die Kette mit dem Davidstern an jenem Abend sichtbar getragen habe. Am Montag betonte der Sänger, er habe bei der Polizei nicht ausgesagt, dass er sich nicht erinnern könne, ob er die Kette getragen habe. Sondern dass er sich nicht sicher sei, ob er die Kette unter oder über dem T-Shirt getragen habe.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала