Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Andrej-Stenin-Fotowettbewerb 2021: Grand Prix geht an Reporter aus Russland und der Türkei

© SNAAndrej-Stenin-Fotowettbewerb
Andrej-Stenin-Fotowettbewerb  - SNA, 1920, 18.10.2021
Abonnieren
Die Veranstalter des internationalen Andrej-Stenin-Fotowettbewerbs haben die Gewinner des Hauptpreises 2021 verkündet. Dieser wurde für zwei Arbeiten verliehen: die Fotoserie „M+T“ der russischen Fotografin Marija Gelman und das Einzelfoto „Eine neue Gefahr für die Unterwasserwelt: Covid-19-Abfall“ der türkischen Reporterin Sebnem Coskun.
Die Bekanntgabe des Grand Prix und der Preise der Shortlist-Teilnehmer erfolgte im Rahmen einer Online-Zeremonie im multimedialen Pressezentrum der Mediengruppe Rossiya Segodnya, dem Veranstalter des Wettbewerbs.
Zu den Werken des Wettbewerbs 2021 äußerte sich Dmitri Kiselew, Generaldirektor der Agentur Rossiya Segodnya, folgendermaßen:

„Fotografie ist in unseren Tagen eine sehr ehrliche, konservative Kunst. Um ein Foto aufnehmen zu können, muss man sich direkt neben der Person befinden. Und das alles kann inmitten eines Krieges, eines Bürgerkonflikts sein. Auf diese Weise war Andrej Stenin an fast allen Brennpunkten der Welt präsent.“

Die Arbeiten beider Gewinner

Beide mit dem Grand Prix ausgezeichneten Arbeiten sind einfühlsame und lebendige Geschichten, die in der Sprache der Fotografie erzählt wurden.
Die Serie „M+T“ ist eine rührende Geschichte über die Liebe eines älteren Ehepaares mit Down-Syndrom im Sozialdorf „Swetlana“, in dem Menschen mit verschiedenen geistigen und körperlichen Entwicklungsstörungen gemeinsam mit Erziehern und ehrenamtlichen Mitarbeitern frei leben. Marija Gelman soll an der Fotoserie gut ein Jahr im Gebiet Leningrad gearbeitet haben. Leitend war dabei die Idee, dass Liebe keine Grenzen kennt.
© Foto / Maria Gelman, StenincontestM+T" von der russischen Fotografin Maria Gelman
M+T von der russischen Fotografin Maria Gelman - SNA, 1920, 18.10.2021
M+T" von der russischen Fotografin Maria Gelman
Der zweite Gewinner des Grand Prix 2021 war ein Einzelfoto der türkischen Journalistin Sebnem Coskun. Auf diesem Foto ist die Freitaucherin Şahika Ercümen, Teilnehmerin des UN-Entwicklungsprogramms zum Schutz der Unterwasserwelt, in den Bosporus getaucht. Bezüglich ihrer Arbeit erklärte Coskun, sie habe das Shooting zu etwas Besonderem machen wollen:
„Mein Ziel war es, meine Meinung zum Ausdruck zu bringen und auf das Problem hinzuweisen. (…) Seit vielen Jahren beschäftige ich mich mit dem Thema Meeresverschmutzung mit Plastikmüll und Mikroplastik. Noch vor der Pandemie waren wir nicht in der Lage, Unmengen von Plastikmüll in unserem Ökosystem zu bewältigen (…). Die Aufnahme wurde am Bosporus gemacht. Ich hatte vor, beim Tauchen nach Müll zu suchen. Aber es musste nicht gesucht werden: Er war überall.“
© Foto / Sebnem Coskun, StenincontestShebnem Koshkun "Eine neue Gefahr für die Unterwasserwelt: COVID-19-Abfälle"
Shebnem Koshkun Eine neue Gefahr für die Unterwasserwelt: COVID-19-Abfälle - SNA, 1920, 18.10.2021
Shebnem Koshkun "Eine neue Gefahr für die Unterwasserwelt: COVID-19-Abfälle"

Über den Wettbewerb

Der Wettbewerb wurde nach dem Fotojournalisten Andrej Stenin der Internationalen Nachrichtenagentur Rossiya Segodnya benannt, der im August 2014 im Südosten der Ukraine ums Leben kam.
Für seinen Mut und Heroismus, die er bei der Ausübung seiner beruflichen Pflicht zeigte, wurde Andrej Stenin posthum mit dem Tapferkeitsordender Russischen Föderation ausgezeichnet. Zum Gedenken an Stenin rief die Mediengruppe Rossiya Segodnya den jährlichen nach ihm benannten Wettbewerb ins Leben.
Der Fotowettbewerb ist ein jährlicher Wettbewerb für junge Fotojournalisten im Alter zwischen 18 und 33 Jahren. Zu den Hauptthemen der Bewerber gehören globale humanitäre Herausforderungen, Fragen der Bewahrung der nationalen Identität und Probleme der sozialen Gleichberechtigung sowie Umwelt.
Museum Berlin-Karlshorst - SNA, 1920, 19.09.2021
„Dimensionen eines Verbrechens: Sowjetische Kriegsgefangene im Zweiten Weltkrieg“ – Ausstellung
Der Wettbewerb wächst auch dank der internationalen Wanderausstellung der Preisträger. Die Ausstellungen der Siegerfotos sahen Menschenin Dutzenden Ländern der Welt, darunter China, Südafrika, Mexiko, Argentinien, Uruguay, Türkei, Libanon, Deutschland, Spanien, Italien, Griechenland, Ungarn, Polen u.a.
Dievollständige Liste der Wettbewerbs-Preisträger im Jahr 2021 ist auf der Website stenincontest.ru/stenincontest.com veröffentlicht.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала