Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

15.000 Menschen demonstrieren in Mailand gegen Covid-19-Zertifikate – Zusammenstöße mit Polizei

© AFP 2021 / PIERO CRUCIATTIDemo gegen "Grünen Pass" in Mailand am 16. Oktober 2021
Demo gegen Grünen Pass in Mailand am 16. Oktober 2021 - SNA, 1920, 17.10.2021
Abonnieren
Bei einer nicht genehmigten Demonstration gegen den so genannten Grünen Pass im italienischen Mailand am Samstagabend ist es zu Zusammenstößen mit der Polizei gekommen. Darüber berichtete die Zeitung „Corriere della Sera“.
Demnach marschierten etwa 15.000 Menschen im Stadtzentrum von Mailand und blockierten auf diese Weise den Straßenverkehr in diesem Stadtteil.
Die Demo verlief nach Angaben der Zeitung friedlich, bis eine Gruppe von Anarchisten versuchte, in das Gebäude der Verwaltung der Region Lombardei einzudringen. Die Gruppe sei sofort von der Polizei aufgehalten und in die Kolonne der Demonstrierenden zurückgebracht worden. Augenzeugenberichten zufolge kam es danach zu mehreren geringeren Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Polizeibeamten.
Laut der Stadtpolizei wurde ein Mensch verhaftet und vier weitere festgenommen. Zudem habe die Polizei 16 weitere Demonstranten identifiziert, die später zur Rede gestellt werden sollten.
Nach Informationen des „Corriere della Sera“ wurde bei der Demonstration eine junge Frau verletzt.
Seit Ende Juli demonstrieren Impfgegner in verschiedenen italienischen Städten. In Mailand gingen sie am 16. Oktober bereits den 13. Samstag in Folge auf die Straße.
Die italienische Regierung hat ab 15. Oktober den sogenannten „Grünen Pass“, also das Gesundheitszertifikat, auch an Arbeitsplätzen obligatorisch gemacht: Jeder Beschäftigte im öffentlichen Bereich und in der privaten Wirtschaft muss einen Nachweis vorlegen, dass er geimpft, genesen oder getestet ist; Tests sind nicht mehr kostenlos.
Die italienische Regierung hat die verbindliche Einführung des „Grünen Passes“ vor einem Monat beschlossen, um die geplante Impfquote von 90 Prozent der Einwohner ab zwölf Jahren zu erreichen.
Nach Angaben des Gesundheitsministeriums waren am Freitagmorgen 80,8 Prozent der Bürger vollständig gegen das Coronavirus geimpft. Mehr als 85 Prozent der Bevölkerung sollen mindestens die erste Impfdosis verabreicht bekommen. Die Impfkampagne hat jedoch gezeigt, dass es in Italien eine beträchtliche Anzahl von Menschen gibt, die sich aus dem einen oder anderen Grund nicht immunisieren lassen wollen.
Italienische Polizisten im Einsatz (Symbolbild) - SNA, 1920, 16.10.2021
Nach Attacke auf Gewerkschaft: Zehntausende demonstrieren in Rom gegen Faschismus
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала