Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Russischer Kampfjet begleitet US-Bomber über Japanischem Meer

© AP Photo / Lee Jin-manUS-Bomber B-1B
US-Bomber B-1B - SNA, 1920, 17.10.2021
Abonnieren
Ein russischer Kampfjet des Typs MiG-31 hat am Sonntag einen US-Bomber über dem Japanischen Meer nahe Russlands Grenze begleitet. Dies geht aus einer Mitteilung des russischen Zentrums für Verteidigungsmanagement hervor.
Demnach entdeckte die russische Luftraumüberwachung ein Luftziel über dem neutralen Gewässer, das sich der russischen Grenze näherte. Um es zu identifizieren und eine mögliche Verletzung der Staatsgrenze zu verhindern, habe sich ein Jagdflugzeug MiG-31 der diensthabenden Luftverteidigungskräfte in die Luft begeben, heißt es in der Mitteilung.
Die Besatzung des russischen Abfangjägers habe das Objekt als einen strategischen Bomber B-1B der US-Luftwaffe identifiziert. Das US-Flugzeug habe die russische Grenze nicht verletzt.
Der Flug der MiG-31 sei unter strikter Einhaltung der internationalen Vorschriften durchgeführt worden, betonte das russische Zentrum für Verteidigungsmanagement.
US-Spionageflugzeug vom Typ RC-135 (Archiv) - SNA, 1920, 28.09.2021
US-Spionageflugzeug von russischem Kampfjet über Schwarzem Meer abgefangen
Aktivitäten ausländischer Aufklärungsflugzeuge und Drohnen in der Nähe der russischen Grenzen haben in letzter Zeit deutlich zugenommen. Das Verteidigungsministerium in Moskau forderte die westlichen Länder wiederholt auf, Aktivitäten dieser Art zu unterlassen. Allerdings blieb der Appell unbeantwortet.

US-Zerstörer am versuchten Eindringen in Russlands Hoheitsgewässer gehindert

Darüber hinaus hatte am Freitag ein Zerstörer der U.S. Navy versucht, unerlaubt in die Hoheitsgewässer Russlands im Japanischen Meer einzudringen. Jedoch hat der russische Zerstörer „Admiral Tribuz“ die Grenzverletzung durch die USS Chafee verhindert.
Su-30SM-Kampfflugzeuge (Archivbild) - SNA, 1920, 26.09.2021
Russische Kampfjets begleiten US-amerikanischen Langstreckenbomber über Pazifik
Das Pentagon weigerte sich, den Vorfall zu kommentieren. Das russische Verteidigungsministerium bezeichnete das Vorgehen des US-Schiffes als grobe Verletzung internationaler Regeln und des zwischenstaatlichen Abkommens zwischen den USA und Russland zur Verhinderung von Zwischenfällen auf hoher See und im darüber liegenden Luftraum.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала