Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Angriff mit fünf Toten in Norwegen: Auch Deutsche unter Opfern

© REUTERS / NTBMenschen legen nach einem tödlichen Anschlag in Kongsberg, Norwegen, Blumen nieder und zünden Kerzen an, 14. Oktober 2021
Menschen legen nach einem tödlichen Anschlag in Kongsberg, Norwegen, Blumen nieder und zünden Kerzen an, 14. Oktober 2021 - SNA, 1920, 16.10.2021
Abonnieren
Am Mittwochabend sind im norwegischen Kongsberg infolge einer Attacke mit mehreren Waffen fünf Menschen getötet und zwei weitere verletzt worden. Bei der Gewalttat ist laut einem Sprecher des Auswärtigen Amtes auch eine Deutsche ums Leben gekommen.
„Wir müssen leider bestätigen, dass unter den Opfern eine seit längerem in Norwegen lebende deutsche Staatsangehörige ist“, so der Sprecher. Weitere Details zu Alter oder Lebensumständen der Frau nannte er nicht.
Norwegischen Medienberichten zufolge handelt es sich um eine 52-jährige Frau, die aus Norddeutschland stammte.
Die norwegische Polizei hatte zuvor Details zu den fünf Todesopfern veröffentlicht: Die anderen Verstorbenen waren demnach zwischen 56 und 78 Jahre alt. Zur Identität der drei Verletzten machten die Ermittler keine Angaben.

Polizei: Islamistisches Motiv des Täters fraglich

Nach der Gewalttat war die Polizei zuerst von einem terroristischen Hintergrund ausgegangen.
Die Ermittler hatten mitgeteilt, der festgenommene Verdächtige habe wegen Hinweisen auf eine Radikalisierung bereits im Fokus der Behörden gestanden. Die Hinweise deuteten an, dass der 37-jährige Däne zum Islam konvertiert sei.
Mittlerweile haben die Ermittler zunehmend Zweifel an einer terroristisch motivierten Tat. Es gebe Hinweise, dass der Verdächtige nicht wirklich zum Islam konvertiert sei, sagte der Polizeiinspektor Thomas Omholt in einer Pressekonferenz am Samstag. Stattdessen erhärte sich der Verdacht auf eine psychische Erkrankung.

Das Kongsberg-Attentat

Am Mittwochabend waren bei der Polizei der Stadt Kongsberg Meldungen eingegangen, dass ein Mann durch die Stadtmitte laufe und mit Bogen und Pfeilen auf Menschen schieße. Nach einem Großeinsatz von Elite-Einheiten, Hubschraubern und dem Militär war der 37-jährige Däne nach etwa einer halben Stunde festgenommen worden. Infolge der Attacke waren fünf Menschen getötet und zwei weitere verletzt worden, darunter ein Polizist, der zu jener Zeit außer Dienst war.
Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann im Alleingang handelte. Ein Gericht hat am Freitag für den Dänen vier Wochen Untersuchungshaft angeordnet.
Der Angriff ist der tödlichste in Norwegen seit dem Breivik-Attentat von 2011.
Der mutmaßliche Bogenschütze von Kongsberg. Oslo, 14.Oktober 2021 - SNA, 1920, 15.10.2021
Außenamt: Litauerin unter Verletzten nach Amoklauf in Norwegen
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала