Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde
 - SNA, 1920
Afghanistan
Aktuelle Nachrichten aus Afghanistan

IS-Ableger bekennt sich zu Anschlag auf Moschee in Kandahar – Todeszahl steigt auf 63

© AFP 2021 / JAVED TANVEERAfghanische Männer versammeln sich am 15. Oktober 2021 in einer schiitischen Moschee in Kandahar nach einem Selbstmordattentat während des Freitagsgebets
Afghanische Männer versammeln sich am 15. Oktober 2021 in einer schiitischen Moschee in Kandahar nach einem Selbstmordattentat während des Freitagsgebets - SNA, 1920, 16.10.2021
Abonnieren
Der Ableger der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (auch Daesh; IS)* hat sich zu dem am Freitag verübten Selbstmordanschlag in einer schiitischen Moschee in der afghanischen Stadt Kandahar bekannt. Mittlerweile stieg die Zahl der Todesopfer beim Bombenangriff auf 63, die der Toten auf 83. Das teilte eine örtliche Krankenhaus-Quelle mit.
Die Gruppierung „Islamischer Staat“ in der Provinz Chorasan (IS-K) beanspruche die drei jüngsten aufeinanderfolgenden Explosionen während des Freitagsgebets in der Moschee für sich, wie der regionale Ableger der Miliz IS am Freitag in einer Mitteilung auf seinen Telegram-Kanälen erklärte.
Zuvor berichtete die Nachrichtenagentur AFP von 33 Toten und 74 Verletzten bei dem Anschlag.
Der genaue Tathergang ist bisher unklar. Zunächst waren die Sicherheitsbehörden von nur einem Attentäter ausgegangen. Später wurde berichtet, der Anschlag sei von vier Tätern ausgeführt worden, drei davon hätten sich selbst in die Luft gesprengt.
Arif Rahmani, ein Schiit und früheres Mitglied eines afghanischen Regionalparlaments, schrieb auf Twitter, dass es von fünf Selbstmordattentätern drei in die Moschee geschafft und sich nacheinander inmitten von Betenden in die Luft gesprengt hätten. Eine Augenzeugin schilderte, drei Männer seien ursprünglich in die Tat verwickelt gewesen. Zwei seien in die Moschee eingedrungen, ein dritter sei von einem Wachmann getötet worden. Das geht aus den Angaben der Deutschen Presse-Agentur (DPA) hervor.
Mitglieder der Taliban in der Nähe einer schiitischen Moschee in der Provinz Kandahar - SNA, 1920, 15.10.2021
Afghanistan
Kandahar: 32 Menschen sterben bei Explosion in afghanischer Moschee
Vergangene Woche waren bei einem Selbstmordattentat in einer schiitischen Moschee in der Provinz Kundus ungefähr 100 Menschen getötet worden.
*Terrororganisation, in Deutschland und Russland verboten
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала