Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Flugzeug mit Limousine-Motor in Russland erfolgreich getestet

© SNA / Aurora / Zur BilddatenbankFlugzeug vom Typ Jak-18
Flugzeug vom Typ Jak-18  - SNA, 1920, 14.10.2021
Abonnieren
Ein Flugzeug vom Typ Jak-18T mit einem Triebwerk, das dem Motor der Fahrzeugserie der Oberklasse Aurus nachgebildet wurde, hat erfolgreich eine Vorflugerprobung mit einer Reihe von Roll- und Anflugmanövern absolviert.
Das teilte der Pressedienst des Zentralen Instituts für Flugmotorenbau „Baranow“ (ZIAM) gegenüber SNA mit.
Wie es früher bei ZIAM hieß, sollte ein Flugzeug mit Aurus-Triebwerk Ende 2021/Anfang 2022 in die Luft steigen.
Dem Pressedienst zufolge wurden bei den Tests das Anfahren und die Beschleunigungsfähigkeit des Triebwerks APD-500 geprüft sowie der Standschub bei Fesselflügen gemessen. Das Triebwerk habe einen zuverlässigen Betrieb und die Fähigkeit gezeigt, notwendige Flugeigenschaften zu gewährleisten.
Bei der Jak-18T handelt es sich um ein leichtes Übungs- und Passagierflugzeug mit vier Sitzplätzen.
Aurus - SNA, 1920, 02.09.2021
Russische Luxuskarosse Aurus bekommt Wasserstoff-Triebwerk – Foto vom östlichen Wirtschaftsforum
In der nächsten Etappe solle ein Pflichtenheft für Entwicklungsarbeiten an einer Serie von Triebwerken erstellt werden, mit denen Klein-, Sport- und Übungsflugzeuge ausgestattet werden können, so ZIAM weiter.
Parallel dazu arbeitet das Institut an einer Triebwerkversion für leichte Kunstflugmaschinen. Ein Versuchsmodell werde bald auf dem Prüfstand getestet.
Für nächstes Jahr ist eine Erprobung des Triebwerks an Bord des Flugzeuglabors Jak-52 geplant. Mit der Anpassung des Aurus-Motors an die Luftfahrt wurde das ZIAM-Institut vom russischen Ministerium für Industrie und Handel beauftragt.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала