Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

„Kraftstoffpreise so hoch wie lange nicht“: Benzin und Diesel in Deutschland immer teurer

© CC0 / IADE-Michoko / PixabayTankstelle (Symbolbild)
Tankstelle (Symbolbild) - SNA, 1920, 13.10.2021
Abonnieren
Die Preise für Benzin und Diesel steigen laut den jüngsten Angaben des ADAC immer weiter. Demnach haben sie die höchsten Werte seit 2012 erreicht.
In seiner wöchentlichen Auswertung gab der ADAC bekannt, dass am Dienstag ein Liter Super E10 im bundesweiten Mittel 1,647 Euro kostete. Das seien 3,8 Cent mehr als in der vergangenen Woche. Der Diesel-Preis lag dabei bei 1,526 Euro pro Liter, also ein Plus von 4,8 Cent.
„Damit sind die Kraftstoffpreise so hoch wie lange nicht“, heißt es im Statement.
Der ADAC verweist darauf, dass das Allzeithoch bei Super E10 am 13. September 2012 erreicht worden ist. Damals betrug dessen Preis 1,709 Euro pro Liter. Beim Diesel war dies mit 1,554 Euro pro Liter am 26. August 2012 der Fall.
Eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung der Kraftstoffpreise spielen demnach der Rohölpreis und der Wechselkurs von Dollar und Euro.
Gasherd (Symbolbild) - SNA, 1920, 04.10.2021
Frankreich: Gas und Strom werden über den Winter nicht teurer
ADAC-Verkehrspräsident Gerhard Hillebrand appellierte laut DPA an die zukünftigen Regierungsparteien, „jegliche Gedankenspiele über ein schnelleres Ansteigen des CO2-Preises zu unterlassen“. Auch Menschen mit niedrigerem Einkommen müssten mobil bleiben können.
Außerdem steht in der ADAC-Pressemitteilung geschrieben, dass Benzin und Diesel in der Regel zwischen 18 und 19 Uhr sowie zwischen 20 und 22 Uhr am günstigsten sind.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала