Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

„Bereits vorbei“: USA verlieren Kampf um künstliche Intelligenz gegen China – Ex-Pentagon-Beamter

© CC0 / geralt / PixabayKünstliche Intelligenz
Künstliche Intelligenz - SNA, 1920, 13.10.2021
Abonnieren
US-Verteidigungsminister Lloyd Austin hat einst China als den größten Konkurrenten für die USA bei der Entwicklung künstlicher Intelligenz (KI) bezeichnet. Jetzt aber sagt ein ehemaliger Verteidigungsbeamter in einem Interview mit „Financial Times“, dass Washington bei der Entwicklung der KI von Peking bereits besiegt wurde.
Laut Nick Chaillan (37), der drei Jahre lang als erster Software-Chef der US Air Force beim Pentagon arbeitete, hat China die USA in Bezug auf künstliche Intelligenz übertroffen. Dabei unterstrich er, dass die mangelnde Unterstützung durch die Regierungsbehörde eine große Rolle bei dem Rückschlag spiele. Chaillan trat im September aus Protest gegen die langsame technologische Transformation des US-Militärs zurück.
„Wir haben in 15 bis 20 Jahren keine konkurrierende Kampfchance gegen China“, sagte er im Interview mit „FT“. „Im Moment ist es bereits eine beschlossene Sache – es ist meiner Meinung nach bereits vorbei“.
Bitcoin (Symbolbild) - SNA, 1920, 24.09.2021
China verbietet Handel mit Krypto-Währungen
Peking werde aufgrund seiner Fortschritte bei künstlicher Intelligenz, maschinellem Lernen und Cyberfähigkeiten auf die globale Vorherrschaft zusteuern. Diese Technologien seien für die Zukunft Amerikas weitaus kritischer als Hardware wie Kampfjets der fünften Generation mit großem Budget wie die F-35, sagte Chaillan. China werde die Zukunft der Welt dominieren und alles kontrollieren, von Medienmacht bis hin zu Geopolitik. Dabei beschrieb der Ex-Beamte die US-Cyberabwehr in einigen Regierungsabteilungen auf „Kindergarten-Ebene“.
Challians Äußerungen erinnerten weitgehend an Punkte, die er in seinem „Linkedin“-Beitrag vom September hervorgehoben hatte. Dort legte er seine Überzeugung detailliert dar, dass hochrangige Beamte des Pentagon die Arbeit der Agentur behinderten, indem sie Personen zur Besichtigung von Softwareprogrammen ernannten, die sich auf diesem Gebiet nicht auskennen.
„Während wir Zeit mit Bürokratie verschwendet haben, sind unsere Gegner weiter vorangekommen“, sagte Chaillan damals.
US-Verteidigungsminister Lloyd Austin gab im Juli zu, dass China in Bezug auf die KI-Entwicklung die „Herausforderung des Tempos“ der USA sei, fügte jedoch hinzu, dass Washington auf die „richtige Art und Weise um den Sieg konkurrieren“ werde. Er fuhr fort, dass die USA „keine Abstriche bei Sicherheit, Sicherheit oder Ethik machen“ würden.
Chaillans Kommentare erschienen, nachdem eine vom Kongress beauftragte nationale US-Sicherheitskommission Anfang dieses Jahres gewarnt hatte, dass China die USA innerhalb des nächsten Jahrzehnts als KI-Supermacht der Welt übertreffen könnte.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала