Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Österreichs neuer Kanzler bekennt sich zur EU

© REUTERS / LEONHARD FOEGERAlexander Schallenberg
Alexander Schallenberg - SNA, 1920, 12.10.2021
Abonnieren
Der neue österreichische Bundeskanzler Alexander Schallenberg hat heute eine Rede vor dem Nationalrat gehalten, in der er sich klar zur EU bekennt.
Europa sei „unser zentraler Bezugsrahmen und der entscheidende politische Hebel für uns“, sagte Schallenberg am Dienstag bei seiner Rede im Parlament Österreichs in Wien. Er hat wichtige Themen wie Pandemie, internationaler Wirtschaftswettbewerb, Migration und Klimaschutz besprochen und seine proeuropäische Haltung unterstrichen.
Schallenberg will im Gegensatz zu Kurz mehr mit der EU kooperieren. Diese Woche habe der neue Regierungschef laut der dpa auch Treffen mit EU-Ratschef Charles Michel und EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen.
„Wenn ich heute eine Botschaft an sie alle habe, dann ist es jene, dass unsere Hand ausgestreckt ist“, wendete sich der neue Kanzler an die Grünen und die Opposition, erhielt jedoch Misstrauensanträge seitens der rechten FPÖ und der sozialdemokratischen SPÖ.
Alexander Schallenberg gibt eine Presseerklärung nach Vereidigung als Kanzler ab - SNA, 1920, 11.10.2021
Schallenberg gibt eine Presseerklärung nach Vereidigung als Kanzler ab
Alexander Schallenberg (ÖVP) ist der ehemalige Außenminister Österreichs. Schallenbergs Vorgänger Sebastian Kurz ist nach Korruptionsvorwürfen zurückgetreten. Zuvor äußerte sich der neue Kanzler über der Korruptionsaffäre mit Kurz und sagte, dass er an die Unschuld seines Vorgängers glaube. Bei seiner Rede im Nationalrat äußerte sich Schallenberg jedoch in keiner Weise zu den Vorwürfen gegen Kurz und der Korruptionsbekämpfung.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала