Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Mittlere Stärke: Magnetsturm startet auf Erde

© nohaggerty / PixabayErde (Symbolbild)
Erde (Symbolbild) - SNA, 1920, 12.10.2021
Abonnieren
Ein magnetischer Sturm hat in der Nacht zum Dienstag in der Magnetsphäre der Erde begonnen. Dieser wird seither immer stärker und hat nun ein mittleres Niveau, wie es aus Angaben des Labors für solare Röntgenastronomie des Physik-Instituts der russischen Akademie der Wissenschaften hervorgeht.
Registriert wurde zunächst ein schwacher Magnetsturm in der Nacht, gegen 03.00 Uhr (Moskauer Zeit). Nun hat dieser laut Spezialisten eine Stärke der G2-Klasse auf der Fünf-Werte-Skala. Das bedeutet, dass die Amplitude der Magnetfeldstörungen bei 100 bis 200 nT (Nanotesla) liegt, also etwa 0,5 Prozent von der Magnetfeldstärke des Planeten.
Obwohl diese Amplitude nicht so groß sei, führe der Maßstab der Erscheinung, die die ganze Erde umfasst, zu einer riesigen gesamten Schwankungsenergie, die teilweise in die Technosphäre und Biosphäre übertragen werde.
Sonne (Symbolbild) - SNA, 1920, 20.04.2021
Einzigartige Sonneneruption: In ein paar Tagen Magnetsturm möglich - Wissenschaftler
Die Sonnenplasmawolke, die die Erde erreichte, vergrößert Medienberichten zufolge die Strahlungslast auf Weltraumsatelliten, beeinflusst die Störungen des Magnetfelds nahe der Erdenfläche; die Änderungen in der Magnetsphäre sind dabei als Nordlichter zu beobachten.
Eine Sonneneruption ereignete sich Spezialisten zufolge am Samstagmorgen. Um die Erde zu erreichen, waren drei Tage notwendig.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала