Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Zeitpunkt für Entscheidung über Produktionsgenehmigung für Tesla-Autowerk noch offen

© AP Photo / Michael SohnEingang zur Baustelle einer Tesla-Fabrik in Grünheide
Eingang zur Baustelle einer Tesla-Fabrik in Grünheide - SNA, 1920, 11.10.2021
Abonnieren
Am Tag der offenen Tür „County Fair” hat der US-Elektroautohersteller Tesla kürzlich sein erstes europäisches Werk in Grünheide bei Berlin der Öffentlichkeit präsentiert. Tesla-Chef Elon Musk war auch dabei und hat auf Tempo gedrückt – doch der Zeitpunkt für die Entscheidung über die Genehmigung für die Produktionsaufnahme ist bisher unklar.
Zunächst müsse die Online-Erörterung von Einwänden abgewartet werden, die noch bis zum 14. Oktober laufe, sagte die Sprecherin des Brandenburger Umweltministeriums, Frauke Zelt, am Montag in Potsdam.
Dann werde die Erörterung ausgewertet, um zu sehen, ob sich zum Beispiel aus den Erläuterungen Prüfungen ergäben.
Musk hatte am Samstag bei einem Volksfest auf der Fabrik-Baustelle in Grünheide bei Berlin gesagt, Tesla wolle spätestens im Dezember mit der Produktion starten. Der Elektroautohersteller aus den USA baut die Fabrik bisher über vorzeitige Zulassungen, weil die abschließende umweltrechtliche Genehmigung durch das Land Brandenburg aussteht. Bei der Online-Erörterung, die nach einem überarbeiteten Antrag von Tesla für das Projekt nötig wurde, geht es um mehr als 800 Einwände. Umweltschützer und Anwohner befürchten negative Folgen für das Trinkwasser, Tesla weist die Kritik zurück.
Die Tesla-Fabrik bei Berlin - SNA, 1920, 09.10.2021
9000 Besucher zugelassen: Europas erste Tesla-Fabrik bei Berlin öffnet ihre Türen
Musk hatte die sogenannte Giga Factory Ende 2019 angekündigt und in weniger als zwei Jahren errichtet. Dort sollen künftig etwa 12.000 Mitarbeiter bis zu 500.000 Elektroautos im Jahr bauen. Dabei sollen nach Unternehmensangaben möglichst viele Teile an Ort und Stelle produziert werden, um von Zulieferern unabhängig zu werden.
Das Autowerk vor den Toren Berlins gilt als eines der wichtigsten Industrieprojekte in Ostdeutschland. Die Baukosten veranschlagte Musk ursprünglich auf 1,1 Milliarden Euro, erklärte aber zwischenzeitlich, das Budget werde überschritten. Für die ebenfalls in der Umgebung von Berlin geplante Batteriefabrik steht Tesla eine öffentliche Förderung in Aussicht, die nach Medienberichten ebenfalls 1,1 Milliarden Euro betragen könnte.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала