Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Vom Kater ausgesperrt: Feuerwehr in Russland muss Covid-Patientin vom Balkon retten

Balkon (Symbolbild) - SNA, 1920, 11.10.2021
Abonnieren
Die Feuerwehr einer Gemeinde in der nordrussischen Region Archangelsk musste eine Frau vom Balkon ihrer Wohnung retten, weil sie von ihrem Kater zufällig ausgesperrt worden war. Dass die Frau sich wegen einer Covid-Ansteckung in Quarantäne befand, erschwerte die Rettungsaktion erheblich.
Die Frau könne von Glück reden, heißt es in einer Mitteilung der regionalen Rettungsleitstelle, dass sie warm angezogen auf den Balkon gegangen sei. Sie hätte sonst an Unterkühlung sterben können. Der Kater der Frau hatte sich so „geschickt“ an die Balkontür gelehnt, dass sein Frauchen die Wohnung nicht mehr betreten konnte – und dies kurz vor Mitternacht, bei einer Lufttemperatur von unter fünf Grad Celsius.
Über ein Mobiltelefon rief die Frau die Feuerwehr an. Eine simple Rettung über die Feuerwehrleiter war in diesem Fall aber keine Lösung. Denn die Wohnung durch die Wohnungstür wieder zu betreten, war der Frau auch nicht möglich, weil im Türschloss noch der Wohnungsschlüssel steckte. „Alle Versuche, die Tür mit einem weiteren Schlüssel zu öffnen, misslangen, weshalb die Einsatzkräfte die Tür aufbrechen mussten“, schildert die Feuerwehr das Geschehen.
Damit aber nicht genug. Da die Frau sich wegen einer Ansteckung mit dem Corona-Virus in Quarantäne befand, mussten auch ihre Retter entsprechende Vorsichtsmaßnahmen ergreifen. „Die Rettungsarbeiten wurden unter Atemschutz mit anschließender Desinfektion durchgeführt“, heißt es in der Mitteilung.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала