Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Wollte nicht so lange auf Rettungswagen warten: Mann täuscht per Notruf Mord vor

© CC0 / TechLine / PixabayRettungswagen (Symbolbild)
Rettungswagen (Symbolbild) - SNA, 1920, 11.10.2021
Abonnieren
Ein 50 Jahre alter Mann aus Steinheim an der Murr in Baden-Württemberg hat sich am Samstagabend über den Notruf bei der Polizei gemeldet und erklärt, dass er seinen Onkel erstochen habe. Vor Ort fanden die Einsatzkräfte statt einer Leiche zwei ungeduldige Männer vor, wie aus einer Pressemittelung der Polizei hervorgeht.
Mehrere Streifenwagen, ein Notarzt und ein Rettungswagen machten sich demnach sofort auf den Weg nach Steinheim. Dort stellten die Einsatzkräfte jedoch fest, dass der Mann die von ihm geschilderte Straftat frei erfunden hatte. Der Onkel habe sich über Rückenschmerzen beklagt.
„Die normale Anfahrt eines Rettungswagens für seinen an Rückenschmerzen leidenden Onkel dauerte ihm zu lange“, heißt es.
Ein Gerichtsurteil (Symbolbild) - SNA, 1920, 10.02.2021
Vorgetäuschter Tod auf Ostsee: Milde Strafe für geplanten Versicherungsbetrug
Der Mann müsse sich nun wegen Vortäuschens einer Straftat verantworten. Die Polizei prüfe jetzt auch eine Kostenrechnung für den missbräuchlich veranlassten Einsatz.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала