Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Mehr als 1800 Fälle: Serbiens Präsident äußert sich zu illegalem Abhören

© AP Photo / Boris GrdanoskiSerbiens Präsident Aleksandar Vucic
Serbiens Präsident Aleksandar Vucic - SNA, 1920, 09.10.2021
Abonnieren
Der serbische Präsident Aleksandar Vucic ist nach eigenen Angaben mehr als 1800 Mal illegal abgehört worden. Es handelt sich dabei ihm zufolge um Versuche, belastende Beweise zu finden und ihn zum Rücktritt zu zwingen.
„Es ist jedem klar, dass es 1.882 Fälle von illegalem Abhören gab, aber es ist absolut bewiesen, dass diese Gespräche nichts Kriminelles enthielten“, sagte Vucic am Samstag gegenüber Journalisten.
Er sprach auch von einem „ständigen Druck“, dem er und sein Bruder Andrei ausgesetzt seien und der sich unter anderem in der Bekanntgabe ihrer persönlichen Kontakte in den Medien ausdrücke.
„Daher wollten sie mich in eine Position bringen, in der ich nichts anderes tun könnte, als mich zurückzutreten”, betonte der serbische Präsident und fügte hinzu, dass er „noch was zu tun“ habe.
Serbiens Präsident Aleksandar Vučić - SNA, 1920, 03.01.2021
Serbiens Präsident mehrmals „illegal abgehört“ – Innenminister kündigt Ermittlung an
Zuvor hatte das Innenministerium Serbiens mehrere Fälle von Abhören des Staatschefs durch kriminelle Strukturen gemeldet, mit denen hochrangige Beamte der Behörde in Verbindung standen. Derzeit laufen die Ermittlungen.
Im April 2022 sollen in Serbien Parlaments- und Präsidentschaftswahlen stattfinden.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала