Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Nur ein Gleis in Betrieb: Biber stören Bahnverkehr in den Niederlanden

© SNA / Maxim BlinowBiber (Symbolbild)
Biber (Symbolbild) - SNA, 1920, 09.10.2021
Abonnieren
Ein ungewöhnlicher Zwischenfall hat Zugreisende zwischen den niederländischen Städten Groningen und Assen vorübergehend ausgebremst. Unter dem Bahndamm bei der Ortschaft Taarlo haben Biber einen Tunnel gegraben und damit den Bahnverkehr behindert, wie der Bahninstandhalter Pro Rail am Samstag auf Twitter mitteilte.
In der Nacht auf Samstag wurde demnach der Schaden repariert, wofür eines der zwei Gleise gesperrt werden musste und Reisende auf Busse umstiegen. Der Bahninstandhalter Pro rief die Zugreisenden dazu auf, Reiseplaner auf Verspätungen oder Bustransporte zu überprüfen.
Erst am Mittwoch sei ein landesweites Biberzentrum unter Beteiligung von Pro Rail und wissenschaftlichen Einrichtungen eröffnet worden, heißt es auf der Webseite des Bahninstandhalters.
„Nachdem Biber im Jahr 1988 wieder angesiedelt wurden, wächst ihre Population immer mehr. Dies wirkt sich an den meisten Orten positiv auf die Biodiversität aus. Gleichzeitig entstehen an einigen Stellen Konflikte, auf die wir dank des Wissenszentrums gemeinsam schnell reagieren können“, heißt es.
Das Biberzentrum verfolgt nach Angaben von Pro Rail das Ziel, die Infrastruktur der Bahn besser gegen Schäden durch die Tiere zu schützen. Höhlen und Tunnel könnten zum plötzlichen Absacken der Schienen und dem Entgleisen von Zügen führen. Außerdem könnten angenagte Bäume auf die Strecke fallen.
Biber waren in den Niederlanden 1826 ausgerottet worden. Zwischen 1988 und 1991 wurden insgesamt 42 Biber im Delta der Rhein und Maas ausgesiedelt.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала