Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Brasilien: Polizei durchsucht Haus von mutmaßlichem Pädophilen – und findet riesige Nazi-Sammlung

© AFP 2021 / -Ein Teil der Sammlung von Nazi-Gegenständen , die im Haus eines mutmaßlichen Pädophilen in Rio de Janeiro gefunden wurde
Ein Teil der Sammlung von Nazi-Gegenständen , die im Haus eines mutmaßlichen Pädophilen in Rio de Janeiro gefunden wurde - SNA, 1920, 08.10.2021
Abonnieren
Aufgrund des Verdachts der Kindesmisshandlung hat die Polizei in Rio de Janeiro das Haus eines 58-jährigen Mannes durchsucht und ist dabei auf eine Sammlung von Nazi-Gegenständen gestoßen.
Die Sammlung hat laut dem Polizeichef von Rio de Janeiro, Luis Armond, einen Wert von etwa drei Millionen Euro. Nach CNN-Angaben enthielt sie mehr als 8000 Gegenstände aus der NS-Zeit, wie etwa Uniformen, Flaggen, Insignien, Münzen, Medaillen, Bilder von Adolf Hitler sowie Waffen und Munition.

„Es ist erschütternd. Ich habe so etwas noch nie gesehen. Ich fühlte mich wie in einem 'Inglorious Basterds'-Film“, so Armond gegenüber CNN.

Die Polizisten waren am vergangenen Dienstag ins Haus des 58-Jährigen gekommen, um einen Haftbefehl zu vollstrecken. Der Mann wird verdächtigt, eine Minderjährige vergewaltigt und Kinder in seiner Wohnung in Rio de Janeiro missbraucht zu haben.
Neben den Nazi-Gegenständen fanden die Ermittler im Computer des Mannes pornografisches Material mit Minderjährigen. Der 58-Jährige wurde nun nach CNN-Angaben wegen illegalen Waffenbesitzes, Rassendiskriminierung und des Besitzes von Kinderpornografie angeklagt.
„Er ist ein intelligenter und redegewandter Mann, aber er leugnet den Holocaust, ist homophob, pädophil und sagt, er jagt Homosexuelle“, sagte Armond gegenüber Reuters.
„Ich bin kein Arzt, aber er scheint mir ein wahnsinniger Psychopath zu sein“, so der Polizeichef weiter.
Seine Sammlung an Nazi-Gegenständen könnte sich der 58-Jährige laut Armond aus seinem Erbe finanziert haben. Er stammt dem Polizeichef zufolge aus einer wohlhabenden Investorenfamilie. Nun sollen seine Verbindungen zu nationalsozialistischen und anderen rechtsextremen Gruppierungen untersucht werden.
Eine Strafvollzugsanstalt in Russland - SNA, 1920, 08.10.2021
Nach Foltervideos aus russischem Gefängnis: Föderationsrat verurteilt „inakzeptable“ Vorgänge
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала