Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde
Мусор после проливных дождей в Бад-Нойенар-Арвайлере, Германия  - SNA, 1920
Hochwasser in Deutschland
Aktuelle Informationen zu Hochwasser in Deutschland

NRW: Untersuchungsausschuss zur Flut-Katastrophe nimmt Arbeit auf

© Foto : THW/Maximilian ChristTHW-Kräfte bei Aufräumarbeiten in den Katastrophengebieten, Juli 2021
THW-Kräfte bei Aufräumarbeiten in den Katastrophengebieten, Juli 2021 - SNA, 1920, 08.10.2021
Abonnieren
Knapp drei Monate nach der Hochwasser-Katastrophe im Westen Deutschlands hat im nordrhein-westfälischen Landtag ein Untersuchungsausschuss seine Arbeit aufgenommen.
Beantragt wurde er von SPD und Grünen – mit dem Ziel, mögliche Versäumnisse oder Fehleinschätzungen der Landesregierung und nachgeordneter Behörden aufzudecken.
Unter anderen der scheidende Ministerpräsident Laschet, sein designierter Nachfolger Hendrik Wüst, Innenminister Herbert Reul (alle CDU) sowie Staatskanzleichef Nathanael Liminski und andere Regierungsmitglieder sollen als Zeugen befragt werden. Im kommenden Frühjahr will der gebildete Ausschuss dann über die ersten Erkenntnisse berichten
In der ersten Sitzung seien Verfahrens- und Beweisbeschlüsse gefasst worden, um die erforderlichen Akten anzufordern, teilte der Ausschussvorsitzende, Ralf Witzel (FDP), mit. Im Frühjahr 2022 werde dem Landtag ein öffentlicher Bericht über die bis dahin vorliegenden Erkenntnisse vorgelegt. Im Mai 2022 sind in NRW Landtagswahlen.
Flutkatastrophe in Deutschland - SNA, 1920, 01.09.2021
„Wir stehen zusammen in der Not“: Bund erstattet bis zu 80 Prozent der Flutschäden
Durch die Unwetter Mitte Juli waren in Nordrhein-Westfalen 49 Menschen ums Leben gekommen. In Rheinland-Pfalz starben mehr als 130 Menschen. Auch dort wurde ein Untersuchungsausschuss eingesetzt. Darüber hinaus soll die britische Hydrologie-Professorin Hannah Cloke, die am Aufbau des EU-Frühwarnsystems EFAS beteiligt war, auf Antrag der Opposition als Sachverständige geladen werden. Sie hatte den deutschen Behörden „monumentales” Systemversagen in der Flutkatastrophe vorgeworfen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала