Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Immer für eine Überraschung gut: Biden verwechselt Bürgermeisterin von Chicago mit Mann

© AP Photo / Evan VucciUS-Präsident Joe Biden (Symbolbild)
US-Präsident Joe Biden (Symbolbild) - SNA, 1920, 08.10.2021
Abonnieren
US-Präsident Joe Biden ist für seine Versprecher bei öffentlichen Auftritten bekannt wie kein anderer Politiker. Auch sein Besuch im US-Bundesstaat Illinois am Donnerstag war da keine Ausnahme: Die Bürgermeisterin von Chicago Lori Lightfoot sprach der Staatschef überraschend mit „Mr. Mayor“ an.
Während der am Donnerstag abgehaltenen Treffen ermutigte der US-amerikanische Präsident große Unternehmen, seinen Mitarbeitern Impfstoffanforderungen aufzuerlegen, um „aus der Pandemie rauszukommen“, wie Chicagos Sender WBEZ berichtet.
Dabei wandte er sich öffentlich an die Bürgermeisterin von Chicago, Lori Lightfoot, ohne mit der Wimper zu zucken, als wäre sie ein Mann – indem er sie als „Mister“ bezeichnete.
Die Reaktion im Netz ließ nicht auf sich warten. Die Twitter-Nutzerin Kate Hyde etwa schrieb auf ihrer Seite:

„Warten Sie...Hat Joe Biden Lori Lightfoot gerade ,Herr Bürgermeister‘ genannt? Habe ich was verpasst?“

Ein alleiniger Versprecher war dieser während des Auftritts jedoch nicht. Weiter ging es mit der Verwechslung zwischen einem Telefon und dem Fernsehen, es hieß demnach wie folgt:
„Letzte Nacht war ich im Fernsehen, im Fernsehen, ich war am…Telefon“.
Damit, dass im Englischen die Präposition „on“ (an) mit den beiden Substantiven benutzt wird, hat der Versprecher wohl kaum etwas zu tun.
Darauf machte die Twitter-Seite RNCResearch ihre Abonnenten aufmerksam, die sich, wie das Profil erkennen lässt, mit dem „Aufdecken der Lügen, der Heuchelei und der gescheiterten linksextremen Politik von Joe Biden und der Demokratischen Partei“ befasst.
US-Präsident Joe Biden (Symbolbild) - SNA, 1920, 07.10.2021
Virtuelles Treffen zwischen Biden und Xi bis Jahresende erwartet

Bisherige Kuriositäten

Ob Versprecher, Ausrutscher oder Aussetzer – für alles ist der noch 78-jährige US-Präsident bekanntlich gut. Diese scheinen für seine Widersacher ein guter Vorwand zu sein, hinter seinem Rücken zu lästern, Biden könne nicht einmal simple Gedanken in Worte fassen oder etwa Sätze zu Ende bringen.
Einige der bisher bekannten Pannen des Präsidenten waren zum Beispiel das Vergessen, für welches Amt er kandidierte. Während einer Wahlkampfveranstaltung in South Carolina stellte sich Biden ans Podium und sagte: „Mein Name ist Joe Biden und ich bin ein demokratischer Kandidat für den US-Senat.“
Ein anderes Mal hatte Biden in Los Angeles seine Frau Jill mit seiner Schwester verwechselt, indem er sagte: „Übrigens, das ist meine kleine Schwester Valerie und ich bin Jills Ehemann" – dabei zeigte er jedoch jeweils in die falsche Richtung. Seine Frau verneinte es noch, bevor er den Satz ausgesprochen hatte.
Medien hatten unter anderem berichtet, dass US-Präsident während des Treffens mit höherrangigen Politikern mehrmals eingeschlafen sein soll, wie etwa beim Treffen mit dem israelischen Premierminister, Naftali Bennett, Ende August.
Bidens kuriose Patzer hatten ihn bereits 2018 dazu veranlasst, unverblümt zuzugeben:
„Ich bin eine Ausrutscher-Maschine“ (eng. „Gaffe Machine“).
US-Präsident Joe Biden erhält Corona-Booster-Impfung - SNA, 1920, 27.09.2021
Joe Biden erhält Corona-Booster-Impfung – Video
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала