Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

WHO: Verfahren zur „Sputnik V“-Zulassung steht vor baldiger Wiederaufnahme

© SNA / Pavel Bednjakov / Zur BilddatenbankImpfung gegen Covid-19
Impfung gegen Covid-19 - SNA, 1920, 07.10.2021
Abonnieren
Das Problem, weshalb die Zulassung des Impfstoffs „Sputnik V“ ausgesetzt wurde, ist gelöst; nach der Abstimmung entsprechender Dokumente wird die Arbeit wieder aufgenommen, teilte die Beraterin des WHO-Generaldirektors, Mariangela Simao, auf einer Pressekonferenz mit.
Ihr zufolge wurde der Prozess wegen fehlender rechtlicher Verfahren ausgesetzt. Und sie freue sich darüber, mitteilen zu können, dass das Problem durch Diskussionen mit der Regierung Russlands gelöst worden sei, sagte Simao. „Sobald die rechtlichen Verfahren abgeschlossen sind, werden wir bereit sein, den Prozess wieder aufzunehmen“, so die Beraterin.
Der Impfstoff sputnik V  - SNA, 1920, 02.10.2021
Russlands Gesundheitsminister: Alle Hürden für WHO-Zulassung von Sputnik V aufgehoben
Es gehe um die Eintragung von Angaben, die der Russische Direktinvestitionsfonds (RDIF) vorlegen solle, in ein Dossier sowie um den Inspektionsabschluss in Russland, sagte Simao.

"Sputnik V"

Der Impfstoff „Sputnik V“ ist bereits in 70 Ländern mit insgesamt vier Milliarden Einwohnern zugelassen worden. Der Impfstoff liegt weltweit auf Platz zwei bei den Herstellungsgenehmigungen. Das Vakzin hat eine Wirksamkeit von 97,6 Prozent, wie eine Analyse der Daten zu den mit „Sputnik V“ immunisierten 3,8 Millionen Russen ergab.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала