Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde
 - SNA, 1920
Afghanistan
Aktuelle Nachrichten aus Afghanistan

„Moskauer Format“: Russland lädt Taliban zu Gesprächen ein

© AP Photo / Alexander ZemlianichenkoPressekonferenz des politischen Büros der Taliban in Moskau (Archivbild)
Pressekonferenz des politischen Büros der Taliban in Moskau (Archivbild) - SNA, 1920, 07.10.2021
Abonnieren
Russland hat Vertreter der Taliban* zur Teilnahme am Afghanistan-Treffen im „Moskauer Format“ eingeladen. Dies bestätigte am Donnerstag Samir Kabulow, Afghanistan-Sondergesandter des russischen Präsidenten und Chef der für Asien zuständigen Abteilung im russischen Außenministerium.
„Ja“, antwortete Kabulow auf eine entsprechende Journalistenfrage. Der Diplomat präzisierte aber nicht, wer die Taliban-Delegation leiten wird.
Das Afghanistan-Treffen im „Moskauer Format“ findet am 20. Oktober in der russischen Hauptstadt statt.
Zum letzten Mal hatten die Taliban-Vertreter Moskau im Juli besucht, um sich an Verhandlungen zu beteiligen.
Der OVKS-Gipfel in Duschanbe (16.09.2021) - SNA, 1920, 16.09.2021
Afghanistan
Destabilisierung mit Bürgerkrieg als Folge: OVKS-Mitglied besorgt über Lage in Afghanistan
Das „Moskauer-Format“ wurde im Jahre 2017 auf der Basis des sechsseitigen Mechanismus von Beratungen der Sondergesandten Russlands, Afghanistans, Chinas, Pakistans, des Irans und Indiens ins Leben gerufen.
Die Taliban haben nach Beginn des internationalen Truppenabzugs im Mai im Laufe von wenigen Monaten das gesamte Afghanistan unter ihre Kontrolle gebracht. Nach der Übernahme der Hauptstadt Kabul am 15. August erklärten die Islamisten den Krieg für beendet.
Bundesaußenminister Heiko Maas  - SNA, 1920, 30.08.2021
Maas will Afghanistan-Gespräche mit Russland und China
Mit der Eroberung der kleinsten Provinz Pandschir im Osten des Landes fiel Anfang September auch die letzte Widerstandsbastion an die Taliban. Anfang September bildeten die neuen Machthaber eine Übergangsregierung. Zum Regierungschef wurde Mullah Hassan Achund ernannt, der seit 2001 auf der UN-Sanktionsliste steht.
*Unter anderem von der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit (Armenien, Kasachstan, Kirgistan, Russland, Tadschikistan, Weißrussland) als Terrororganisation eingestuft, deren Tätigkeit in diesen Ländern verboten ist
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала