Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Apple Pay: EU-Kommission droht Apple wegen Bezahldienst mit Kartellstrafe - Insider

© AP Photo / Jenny KaneApple Pay-App auf einem iPhone-Handy (Symbolbild)
Apple Pay-App auf einem iPhone-Handy (Symbolbild) - SNA, 1920, 06.10.2021
Abonnieren
Wegen seines Bezahldienstes Apple Pay kann der US-amerikanische IT-Riese mit hohen Geldbußen rechnen. Darüber informiert die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen am Mittwoch.
Nach Insider-Information wird das Unternehmen momentan in der EU wegen eines möglichen Kartellverstoßes bei seinem Bezahldienst Apple Pay untersucht. Das könne eventuell zu einer hohen Geldbuße führen. Die EU-Wettbewerbshüter können den Konzern letztlich dazu zwingen, sein mit Hilfe der Kurzfunktechnologie NFC funktionierendes Bezahlsystem für Konkurrenten zu öffnen.
Edward Snowden wird auf einem Bildschirm gezeigt (Archivbild) - SNA, 1920, 06.10.2021
Snowden: Zuckerberg will Facebook als Opfer der Whistleblowerin Haugen darstellen
Seit letztem Sommer werden in der EU die Tätigkeiten von Apple in zwei separaten Verfahren geprüft. Eines davon untersucht, ob Apple Pay gegen EU-Regeln verstößt. Das Unternehmen zeigte bislang keinen Willen, das System auch für Konkurrenten zugänglich zu machen.
Einem der Insider zufolge beschäftigt sich die EU-Kommission derzeit mit den Beschwerdepunkten, die Apple im kommenden Jahr zugesendet werden könnten. Grundsätzlich handelt es sich dabei um Wettbewerbsverstöße. Weder die EU-Kommission noch der Tech-Gigant wollten vorerst Stellung dazu nehmen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала