Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

NS-Propagandaminister immer noch Potsdams Ehrenbürger?

© AFP 2021 / DIMITAR DILKOFFInstallation "Joseph Goebbels TM" in Belgrad (Archvbild aus dem Jahr 2005)
Installation Joseph Goebbels TM in Belgrad (Archvbild aus dem Jahr 2005) - SNA, 1920, 05.10.2021
Abonnieren
Unangenehme Entdeckung in Archiven der Stadt Potsdam: Hitlers Propagandaminister Joseph Goebbels wurde seinerzeit vom heutigen Stadtteil Babelsberg zum Ehrenbürger ernannt, ohne dass ihm diese Würde bis heute aberkannt wurde.
Das bestätigte die Verwaltung der brandenburgischen Landeshauptstadt am Dienstag auf Nachfrage, berichten deutsche Medien. Die Ernennung erfolgte am 1. April 1938, ein Jahr später wurde Babelsberg in Potsdam eingemeindet.
Normalerweise erlischt der Titel mit dem Tod der ernannten Person, im Fall von Goebbels also am 1. Mai 1945. Auf der Liste der Ehrenbürger, die die Stadt auf der Website potsdam.de veröffentlicht hat, sind aber die Aberkennungen der Ehrenbürgerschaften für Adolf Hitler und Reichsinnenminister Wilhelm Frick genannt.
Zeitungen werden während der Pressekonferenz zum Jahresergebnis des deutschen Medienriesen Axel Springer am 8. März 2018 in Berlin ausgestellt. Archivfoto - SNA, 1920, 10.03.2021
Heiko Maas’ Kampf für Demokratie – wie sich deutsche Medien verstärkt der Goebbels-Sprache bedienen
Die Entdeckung hatten Mitarbeiter im Spätsommer bei Recherchen für die auf potsdam.de veröffentlichte Ehrenbürger-Liste gemacht. Die neue Erkenntnis werde wohl zu einer weiteren Aberkennung führen, hieß es.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала