Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Für Modelle komplexer Systeme: Physik-Nobelpreis geht an drei Forscher – auch Deutscher dabei

© REUTERS / Fabian BimmerDeutscher Physiker Klaus Hasselmann
Deutscher Physiker Klaus Hasselmann - SNA, 1920, 05.10.2021
Abonnieren
Der Japaner Syukuro Manabe, der Deutsche Klaus Hasselmann und der Italiener Giorgio Parisi haben dieses Jahr den Nobelpreis für Physik erhalten.
Die Königlich Schwedische Akademie der Wissenschaften zeichnete diesmal drei Forscher für ihre „bahnbrechenden Beiträge zu unserem Verständnis komplexer physikalischer Systeme“ aus.
Inbesondere wurden Manabe und Hasselmann für die „physikalische Modellierung des Erdklimas, die Quantifizierung der Variabilität und die zuverlässige Vorhersage der globalen Erwärmung“ mit dem Nobelpreis geehrt. Die beiden erhielten gemeinsam die Hälfte des Preises.
Die andere Hälfte ging an Parisi für die „Entdeckung des Zusammenspiels von Unordnung und Fluktuationen in physikalischen Systemen vom atomaren bis zum planetaren Maßstab“.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала