Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Test erfolgreich: Erstmals „Zirkon“-Hyperschallrakete von Atom-U-Boot in Russland abgefeuert

© SNA / Pressedienst des russischen Verteidigungsministeriums / Zur Bilddatenbank„Zirkon“-Hyperschallrakete von Atom-U-Boot in Russland abgefeuert
„Zirkon“-Hyperschallrakete von Atom-U-Boot in Russland abgefeuert - SNA, 1920, 04.10.2021
Abonnieren
Die russische Seekriegsflotte hat erstmals die Hyperschall-Rakete „Zirkon“ von einem Atom-U-Boot abgefeuert. Das gab am Montag Russlands Verteidigungsministerium bekannt. Im Netz wurde bereits ein entsprechendes Video veröffentlicht.
„Die russische Seekriegsflotte hat erstmals Tests der Hyperschall-Rakete ,Zirkon‘ vom Atom-U-Boot ,Sewerodwinsk‘ aus durchgeführt“, so das Verteidigungsministerium. Beschossen wurde ein angenommenes Ziel im Gewässer der Barentssee.
Der Flug der Rakete entsprach demnach den gegebenen Daten. Das Ziel wurde getroffen. Der Test war laut Behördenangaben erfolgreich.
Bei der Hyperschallrakete des Typs „Zirkon“ handelt es sich um den weltweit ersten Hyperschall-Marschflugkörper, der einen langen Manöverflug in den dichten Schichten der Atmosphäre absolvieren kann, indem er während der gesamten Strecke die Schubkraft des eigenen Antriebs nutzt. Die maximale Geschwindigkeit des Flugkörpers soll das Neunfache der Schallgeschwindigkeit (Mach neun entspricht 10.700 Kilometer pro Stunde) betragen. Die maximale Reichweite soll eintausend Kilometer betragen. Zudem soll die Rakete dazu in der Lage sein, sowohl Wasser- als auch Bodenziele mit gleicher Präzision zu treffen.
Die russische Fregatte Admiral Gorschkow feuert eine Hyperschallrakete des  Typs  Zirkon ab (Archivbild) - SNA, 1920, 17.05.2021
Russland schließt Tests von Hyperschallrakete „Zirkon“ ab
Mit Hyperschallraketen dieses Typs sollen zukünftig der Lenkwaffenkreuzer „Admiral Nachimow“ und das U-Boot „Irkutsk“, die modernisiert werden, sowie die Fregatten des Projekts 22350 und die modernsten U-Boote des Projekts 885 „Jasen“ ausgestattet werden.
Das Projekt 885 „Jasen-M“ (zu dt.: „Esche“) ist eine Klasse russischer U-Boote, die neben Torpedos auch mit Marschflugkörper bestückt werden können. Derzeit gibt es insgesamt neun U-Boote dieses Projektes, die aktuell in unterschiedlichen Bauetappen sind. Das sind die Atom-U-Boote „Sewerodwinsk“ (2010 vom Stapel gelaufen), „Kasan“ (2017 vom Stapel gelaufen), „Nowosibirsk“ (2019 vom Stapel gelaufen), „Krasnojarsk“ (im Juli 2021 vom Stapel gelaufen), „Archangelsk“, „Perm“, „Uljanowsk“, „Woronesсh“ und „Wladiwostok“.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала