Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Polnische Grenzer entdecken Bombenattrappe an weißrussischer Grenze

© REUTERS / KACPER PEMPELPolen will den Flüchtlingszustrom aus Weißrussland mit einem Drahtzaun stoppen (Archiv)
Polen will den Flüchtlingszustrom aus Weißrussland mit einem Drahtzaun stoppen (Archiv) - SNA, 1920, 04.10.2021
Abonnieren
Polnische Grenzsoldaten haben an der Grenze zu Weißrussland eine Bombenattrappe entdeckt.
„Das ist eine weitere Provokation der weißrussischen Geheimdienste“, teilte der polnische Grenzschutz am Montag mit. Die mit einer tickenden Uhr und Drähten versehene Sprengladung habe sich glücklicherweise als eine Attrappe erwiesen, hieß es.
Der Grenzschutz postete im Kurznachrichtendienst Twitter ein Foto der „Bombe“.
In letzter Zeit hatten Litauen, Lettland und Polen eine zunehmende Zahl der an der Grenze zu Weißrussland festgenommenen illegalen Migranten gemeldet und Minsk für diese künstlich geschaffene Migrationskrise verantwortlich gemacht. Der polnische Präsident Andrzej Duda verhängte in der Region den Notzustand. Der Grenzschutz wurde durch Armee und Polizei verstärkt.
Den Angaben zufolge wurden im September 7535 Versuche registriert, die Grenze zu Polen illegal zu überqueren, während die Zahl der illegalen Grenzübertritte im Gesamtjahr 2020 mit 120 beziffert wurde.
Polnische Grenzschutzbeamte  - SNA, 1920, 30.09.2021
Digitale Recherche: Amnesty International wirft Polen illegale Abschiebungen nach Weißrussland vor
Weißrusslands Präsident Alexander Lukaschenko hatte zuvor erklärt, dass Minsk den Strom illegaler Migranten in die EU nicht mehr bremsen werde. Seine Position begründete er damit, dass Weißrussland wegen der vom Westen gegen Minsk verhängten Sanktionen „weder Geld noch Kräfte“ habe.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала