Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde
 - SNA, 1920
Afghanistan
Aktuelle Nachrichten aus Afghanistan

Explosion vor Moschee während Trauerzeremonie in Kabul – mindestens zwölf Tote und 32 Verletzte

© AP Photo / Rahmat GulTaliban-Kämpfer in Kabul, Afghanistan
Taliban-Kämpfer in Kabul, Afghanistan - SNA, 1920, 03.10.2021
Abonnieren
In der afghanischen Hauptstadt Kabul soll eine Bombe am Sonntag vor einer Moschee explodiert sein. Währenddessen soll das Trauergebet im Zusammenhang mit dem Tod der verstorbenen Mutter des Ministers für Kultur und Information der Übergangsregierung, Zabihullah Mujahid, stattgefunden haben. Mehrere Zivilisten wurden dabei tödlich verletzt.
Laut dem Taliban-Sprecher Mujahid explodierte die Bombe in der Nähe des Eingangs der Eidgah-Moschee, wo die Gedenkzeremonie abgehalten wurde. Darüber schrieb er auf seiner Twitter-Seite.
Zunächst teilte das Innenministerium mit, dass bei der Explosion mindestens zwei Menschen getötet und drei weitere verletzt worden seien. Nach den jüngsten Angaben stieg die Zahl der Todesopfer auf zwölf, während 32 Zivilisten bei dem Angriff verletztwurden. Das geht aus der Meldung der Nachrichtenagentur Asian News International (ANI) hervor.
Laut Qari Saeed Khosti, einem Sprecher des afghanischen Innenministeriums, sind im Zusammenhang mit dem Vorfall drei Personen festgenommen worden.
Niemand hat sich jedoch bislang zu dem mutmaßlichen Anschlag bekannt. Das Gebiet um die Moschee wurde von den Taliban abgesperrt, die eine starke Sicherheitspräsenz unterhielten, heißt es laut der AP. Mittlerweile wird es zu dem Vorfall ermittelt.
Die Associated Press (AP) führt jedoch die Explosion auf die in letzter Zeit gestiegene Zahl der Angriffe auf die Taliban durch die Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS)** zurück, die miteinander verfeindet sind.
Anschläge in Kabul waren bislang selten, doch in den letzten Wochen hat der IS Anzeichen gezeigt, dass er seine Präsenz über den Osten hinaus in Richtung Hauptstadt ausdehnt. Am Freitag überfielen Taliban-Kämpfer ein IS-Versteck nördlich von Kabul in der Provinz Parwan. Der Überfall erfolgte, nachdem eine Bombe des IS am Straßenrand vier Taliban-Kämpfer in der Region verwundet hatte.

Taliban haben Afghanistan unter Kontrolle gebracht

Die Taliban starteten eine groß angelegte Operation, um die Kontrolle über Afghanistan zu übernehmen, nachdem die USA angekündigt hatten, ihre Streitkräfte von dort abzuziehen.
Am 15. August waren Truppen der radikal-islamischen Organisation kampflos in Kabul eingedrungen, während sich der ehemalige Präsident, Ashraf Ghani, auf die Flucht begeben hatte. Am 6. September verkündeten die Taliban die Errichtung der Kontrolle über das gesamte Territorium Afghanistans. Zurzeit wird das Land von einer Übergangsregierung verwaltet, der ausschließlich Mitglieder der radikalen Bewegung angehören.
Taliban-Kämpfer - SNA, 1920, 02.10.2021
Afghanistan
Versprechen nicht eingehalten? Taliban-Tribunal soll offenbar über Ex-Ortskräfte richten – Medien
*unter anderem von der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit (Armenien, Kasachstan, Kirgistan, Russland, Tadschikistan, Weißrussland) als Terrororganisation eingestuft, deren Tätigkeit in diesen Ländern verboten ist.
**“Islamischer Staat“ (IS) – Terrorvereinigung, in Deutschland und Russland verboten
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала