Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Suche nach Gabby Petito führt zu Leichenfund in anderem Vermisstenfall in USA

© CC0 / diegoparra / PixabayUS-Polizei (Symbolbild)
US-Polizei (Symbolbild) - SNA, 1920, 30.09.2021
Abonnieren
Die Berichterstattung über die getötete Gabby Petito in den USA hat nach Angaben eines Suchdienstes zum Fund der Leiche eines Mannes in einem anderen Fall beigetragen.
Die Überreste eines vor einem Monat als verschwunden gemeldeten 46-Jährigen aus Houston wurden im Bridger-Teton National Forest im US-Bundesstaat Wyoming gefunden, teilte Teton County Search & Rescue mit.
Hier war auch Gabbys Leichnam am 19. September gefunden worden.
In der Berichterstattung über die 22-Jährige wurde manchmal das Verschwinden des Mannes erwähnt. Deshalb hätten mindestens zwei Personen mit Hinweisen zu dem Mann die Behörden kontaktiert, teilten Suchkräfte mit.
Die Suche sei mit freiwilligen Wanderern und einem Suchhundeteam fortgesetzt worden. „Gegen 13 Uhr hat ein Team eine Leiche und eine schwarze Nike-Reisetasche an einem steilen, bewaldeten Hang deutlich abseits des Weges gefunden“, heißt es in einer Pressemitteilung.
Der Tod von Petito wird als Tötungsdelikt eingestuft. Die Gerichtsmedizin hat die genaue Todesursache noch nicht bekannt gegeben.
Eine Gedenkstätte für Gabby Petito - SNA, 1920, 24.09.2021
Tödlicher Roadtrip: FBI erlässt Haftbefehl gegen verschwundenen Freund von Gabby Petito
Petito und ihr Freund Brian Laundrie waren im Sommer durch Kansas, Colorado und Utah gereist und hatten ihre Reise in den sozialen Netzwerken dokumentiert. Der junge Mann kehrte schließlich ohne seine Freundin von dem Trip zurück. Am 11. September wurde er von seinen Eltern als vermisst gemeldet.
Nach Laundrie wird derzeit gesucht. Er gilt als Person von Interesse in dem Fall.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала