Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Was zu verbergen? Ehemaliges französisches Kernwaffen-Testgelände verpixelt

© AP Photo / Amy PamintuanAtoll Mururoa (Archivbild)
Atoll Mururoa (Archivbild) - SNA, 1920, 30.09.2021
Abonnieren
Das Mururoa-Atoll in Französisch-Polynesien, wo Frankreich bis 1996 Atomwaffen testete, wird bei Google Earth teilweise verpixelt dargestellt. Die Zeitung „The Mirror“ fragt nun, ob es da eventuell noch heute etwas zu verbergen gibt.
Eine Hälfte des Satellitenbildes vom Mururoa-Atoll ist bei Google Earth frei einsehbar, die andere Hälfte ist verpixelt: nur der Umriss des Atolls ist noch zu sehen.
Warum Google Maps die Insel nicht vollständig zeige, sei unklar, schreibt „The Mirror“: „Aber denkbar ist, dass das mit der andauernden Präsenz der französischen Armee auf dem Atoll zu tun hat, die möglicherweise die Sicherheit des ehemaligen Kernwaffen-Testgeländes sichern soll.“
© AP PhotoFranzösische Atomtestexplosion auf dem Mururoa-Atoll im Juni 1970
Französische Atomtestexplosion auf dem Mururoa-Atoll im Juni 1970 - SNA, 1920, 30.09.2021
Französische Atomtestexplosion auf dem Mururoa-Atoll im Juni 1970
Die französische Regierung nutzte trotz internationaler Proteste Mururoa in den Jahren 1966 bis 1996 für Kernwaffentests. Erst unter Präsident Jacques Chirac wurden die Tests eingestellt.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала