Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Weltherztag: Drei Milliarden Schläge, sieben Tipps und weitere Tatsachen über unsere Blutpumpe

© CC0 / Myriams-Fotos / PixabayElektrokardiogramm (Symbolbild)
Elektrokardiogramm (Symbolbild) - SNA, 1920, 29.09.2021
Abonnieren
Das menschliche Herz wiegt nur ein paar hundert Gramm,hat aber eine schwerwiegende Aufgabe. Dass sein Zustand durchaus wichtig ist, zeugt die Tatsache, dass Herz-Kreislauferkrankungen die Todesursache Nummer Eins in der Bundesrepublik Deutschland sind. Zum Weltherztag präsentieren wir Ihnen neun interessante Zahlen über dieses Organ.
Am 29. September wird der Weltherztag begangen, welcher von der World Heart Federation (WHF) mit Unterstützung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im Jahr 2000 ins Leben gerufen worden ist. In diesem Jahr stellt die Deutsche Herzstiftung ihre Aktionen unter das Motto „Herz aus dem Takt“ und legt den Fokus auf die Ursachen, Diagnose und Therapie der häufigsten anhaltenden Herzrhythmusstörung Vorhofflimmern. Im Takt mit diesem internationalen Aktionstag haben wir einige beeindruckende Zahlen über dieses kleine,aber bedeutende Organ aufgelistet und präsentieren Ihnen diese von ganzem Herzen.

0,5 Prozent des Körpergewichts

Das Herz eines Menschen wiegt etwa 0,5 Prozent des Körpergewichts. Beim Mann liegen diese Werte zwischen 280 und 340 und bei der Frau zwischen 230 und 280 Gramm.

Ersetzung von rund 50 Prozent

Laut Wissenschaftlern werden während einer durchschnittlichen Lebensspanne des Menschen weniger als 50 Prozent seiner Herzmuskelzellen ersetzt.

3 Milliarden Schläge im Leben

Die Herzschlagfrequenz beim Menschen ist abhängig von der Belastung, vom Alter und von der körperlichen Fitness. So hat ein neugeborenes Kind in Ruhe eine Herzschlagfrequenz von rund 120 Schlägen pro Minute, erläutert das Portal Netdoktor, während ein 70-Jähriger eine Frequenz um die 70 Schläge pro Minute aufweist. Bei Frauen sei der Puls in der Regel etwas schneller als bei Männern. Sportler haben niedrigere Puls-Werte. Dies liege daran, dass das Herz durch sportliche Aktivitäten immer wieder besonders beansprucht werde, deswegen steige ja als Trainingswirkung dessen Volumen und Muskelmasse. Mit jedem einzelnen Pulsschlag wird bei Sportlern eine größere Menge Blut in die Arterien gepumpt als bei Untrainierten, heißt es weiter. Grob gerechnet schlägt ein menschliches Herz im Laufe seines Lebens rund drei Milliarden mal.
Kaffeebohnen (Symbolbild) - SNA, 1920, 30.08.2021
Kaffeekonsum schützt Herz-Kreislauf – Studie

250 Millionen Liter Blut

Während seines Lebens bewegt das Herz des Menschen etwa 250 Millionen Liter Blut durch den Körper.

1000 Schläge pro Minute

Innerhalb einer Tiergruppe ist die Herzfrequenz großer Arten in der Regel niedriger als jene von kleineren Arten. So liegen bei Säugern die Werte für ausgewachsene Tiere in Ruhe zwischen fünfzehn Schlägen pro Minute beim Blauwal und 1000 Schlägen pro Minute bei der Etruskerspitzmaus. Vor kurzem wurden die Ergebnisse einer von der Stanford University durchgeführten Studie bekannt, in der der Herzschlag eines Blauwals belauscht worden war. Beim Tauchgang schlägt sein Herz nur noch vier bis acht Mal, im Extremfall sogar nur noch zwei Mal pro Minute, teilt das Portal Wissenschaft mit.

Über 1,7 Millionen Herzkrankheitsfälle jährlich

In Deutschland werden jährlich mehr als 1,7 Millionen vollstationäre Fälle wegen Herzkrankheit in einer Klinik behandelt, davon allein fast 218.000 wegen Herzinfarkts, so die Deutsche Herzstiftung. Zu solchen Fällen gehören demnach solche Krankheiten wie zum Beispiel koronare Herzkrankheit, Herzklappenerkrankung, Herzrhythmusstörungen, Herzinsuffizienz, angeborene Herzfehler.

Mehr als 300.000 Tote wegen Herz-Kreislauferkrankungen

Die häufigste Todesursache in Deutschland ist eine Erkrankung des Kreislaufsystems. Im Jahr 2020 sind insgesamt 985.620 Menschen gestorben, folgt aus den vorläufigen Daten der Todesstatistik, die das Statistische Bundesamt im Juli 2021 veröffentlicht hat. Mit 314.301 Toten waren Kreislauferkrankungen – vor allem ischämische Herzkrankheiten (112.931) – für fast ein Drittel aller Todesfälle verantwortlich. Damit sind Herz-Kreislauferkrankungen die Todesursache Nummer Eins im Land. Im Jahr 2019 starben hierzulande insgesamt rund 331.000 Personen an Kreislauf-Erkrankungen.
Künstliches Herz Aeson aus der Produktion des französischen Konzerns CARMAT (Archiv) - SNA, 1920, 22.07.2021
Mediziner implantieren erstmals in den USA künstliches „Aeson“-Herz

490.000 im Krankenhaus

Ungefähr so viele Menschen in Deutschland werden jährlich wegen Herzrhythmusstörungen im Krankenhaus behandelt, geht aus der Pressemitteilung der Deutschen Herzstiftung vom 23. September hervor.

1,8 Millionen leiden an Vorhofflimmern

Rund so viele Menschen in Deutschland leiden an der häufigsten Herzrhythmusstörung Vorhofflimmer.

7 Tipps für ein gesundes Herz

Sieben einfache Schritte können laut Experten der Deutschen Herzstiftung dabei helfen, Risikokrankheiten für Herz- und Gefäßleiden zu vermeiden. Dies sind demnach regelmäßige Bewegung, Aufhören mit dem Rauchen, gesundes Essen, gesundes Normalgewicht, regelmäßige Blutdruckmessung, regelmäßige Untersuchung des Cholesterinspiegels, ausreichende Entspannung im Alltag.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала