Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

„Ungeheuerlich“: Biden zeigt sich empört über berittenen Grenzschutzeinsatz gegen Migranten

© AFP 2021 / PAUL RATJEEin US-Grenzschutzbeamter auf einem Pferd versucht, einen haitianischen Migranten am Betreten eines Lagers am Ufer des Rio Grande zu hindern.
Ein US-Grenzschutzbeamter auf einem Pferd versucht, einen haitianischen Migranten am Betreten eines Lagers am Ufer des Rio Grande zu hindern. - SNA, 1920, 25.09.2021
Abonnieren
US-Präsident Joe Biden hat das Vorgehen von berittenen Grenzschutzbeamten gegenüber haitianischen Migranten an der Grenze zu Mexiko scharf verurteilt und den Beamten mit Konsequenzen gedroht.
„Es war schrecklich“, sagte er vor Reportern im Weißen Haus am Freitag. „Es ist ungeheuerlich. Ich verspreche Ihnen: Diese Leute werden dafür zahlen“, zitiert ihn die Nachrichtenagentur Reuters. „Es wird Konsequenzen geben.“ Das Vorgehen der Grenzschutzbeamten sei falsch: „Es sendet die falsche Botschaft in die Welt und an das Inland“, sagte er.
Fotos, die zuvor viral gegangen waren, zeigten Grenzschutzbeamte auf Pferden in der Grenzstadt Del Rio, US-Bundesstaat Texas, die ungewöhnlich hart mit Migranten umgehen. Die Bilder erinnerten viele an Selbstjustiz oder sogar an die Zeit der Sklaverei in den USA.
In Del Rio an der Grenze zu Mexiko hatten sich innerhalb weniger Tage Tausende Migranten, überwiegend aus Haiti, versammelt und unter einer Brücke kampiert – mit dem Ziel, in den Vereinigten Staaten Schutz zu bekommen.
Biden sagte, er trage letztendlich die Verantwortung für die Situation an der texanischen Grenze zu Mexiko angesichts des Zustroms tausender Haitianer. „Natürlich trage ich die Verantwortung. Ich bin Präsident“, äußerte er.
Der US-Heimatschutzminister, Alejandro Mayorkas, dem der Grenzschutz unterstellt ist, hat eine Untersuchung des Vorfalls eingeleitet.
Asylsuchende in Del Rio, USA, der 16. September 2021 - SNA, 1920, 18.09.2021
Tausende haitianische Migranten in Texas: USA haben groß angelegte Abschiebung vor
Inzwischen wurde das improvisierte Migrantencamp in del Rio am Freitag geräumt. Mehr als 12.000 Migranten hätten die Möglichkeit, vor US-Einwanderungsrichtern um Schutz zu bitten, schätzungsweise 8000 seien freiwillig nach Mexiko zurückgekehrt und 2000 seien nach Haiti abgeschoben worden, sagte Mayorkas am Freitag bei einer Pressekonferenz. Über das Schicksal der anderen Inhaftierten werde noch entschieden.
Laut Mayorkas sind in den zurückliegenden zwei Wochen fast 30.000 Migranten in Del Rio eingetroffen. Am Freitagmorgen hätten sich keine mehr in dem Lager unter der internationalen Brücke befunden.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала