Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Zersplitterte politische Landschaft: Island hält Parlamentswahlen ab

© AP Photo / Brynjar GunnarssonParlamentswahl in Island
Parlamentswahl in Island - SNA, 1920, 25.09.2021
Abonnieren
Zehn Parteien treten bei den am heutigen Samstag stattfindenden Parlamentswahlen in Island an. Neun davon haben Umfragen zufolge eine Chance, die Fünf-Prozent-Hürde zu bewältigen und in den Althing gewählt zu werden. Dies könnte die Bildung einer Regierungskoalition erschweren.
Die derzeitige Regierungskoalition, die das politische Spektrum von links bis Mitte-Rechts vertritt, wird von der links-grünen Bewegung von Ministerpräsidentin Katrín Jakobsdóttir geführt. Die Politikerin, die während ihrer vierjährigen Amtszeit als isländische Ministerpräsidentin ein progressives Einkommenssteuersystem eingeführt, die bereitgestellten Mittel für den sozialen Wohnungsbau gesteigert und die Elternzeit für beide Elternteile verlängert hat, ist noch immer beliebt, zumal die Bevölkerung offenbar ihre Bemühungen zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie schätzt: Im Land mit einer Bevölkerungszahl von etwa 360.000 gab es bislang lediglich 33 Corona-bedingte Todesfälle. Allerdings deuten die Umfragen darauf hin, dass ihre Partei an Unterstützung verlieren könnte.
Zu den aufstrebenden Parteien gehöre die Sozialistische Partei, die eine Verkürzung der Wochenarbeitszeit und die Nationalisierung der Fischereiindustrie verspreche, berichtet die Nachrichtenagentur AP.
Arktis (Symbolbild) - SNA, 1920, 22.09.2021
Alarmierender Bericht: Die Arktis schmilzt, der Meeresspiegel steigt
Ein für isländische Verhältnisse außergewöhnlich warmer Sommer und schrumpfende Gletscher gelten als Gründe dafür, dass der Klimawandel zu einem der wichtigsten Wahlthemen wurde. Laut Umfragen haben linksgerichtete Parteien, die die Kohlendioxidemissionen stärker senken wollen, als es das Land im Rahmen des Pariser Klimaabkommens bereits getan hat, eine starke Unterstützung. Island hatte sich verpflichtet, bis 2040 kohlenstoffneutral zu werden – die meisten anderen europäischen Länder wollen dieses Klimaziel erst bis 2015 erreichen.
Kohlekraftwerk, Symbolbild - SNA, 1920, 22.09.2021
China plant keine Kohlekraftwerke mehr im Ausland – Xi Jinping
Ein Fünftel der Wahlberechtigten hat bereits per Briefwahl abgestimmt.
Die Wahllokale schließen um 22:00 Uhr Ortszeit, das Endergebnis für die Parlamentswahlen soll am Sonntagmorgen feststehen. Das Parlament in Reykjavik hat 63 Sitze.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала