Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Grünen-Politikerin fordert mehr Frauen in Spezialeinheiten der Polizei

© SNA / Alexej Witwizki / Zur BilddatenbankDeutsche Polizisten (Archiv)
Deutsche Polizisten (Archiv) - SNA, 1920, 25.09.2021
Abonnieren
Frauen müssten gezielt für Spezialeinheiten der Polizei angeworben werden, fordert Irene Mihalic. Aus Sicht der innenpolitischen Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion gibt es insbesondere bei den Top-Positionen zu wenige Frauen. Die Bundesregierung argumentiert, dass die Bewerberinnen die hohen physischen Anforderungen oft nicht erfüllen würden.
Der Anteil der eingestellten Frauen im Vergleich zu den Bewerberinnen insgesamt habe sich zwar zuletzt positiv entwickelt, sagte Mihalic, die vor ihrem Einzug in den Bundestag selbst als Polizistin gearbeitet hatte.
Dennoch seien sowohl beim Bundeskriminalamt (BKA) als auch bei der Bundespolizei „deutlich zu wenig Frauen in den oberen Führungsetagen vertreten und scheinen spätestens bei den Top-Positionen an eine gläserne Decke zu stoßen“, sagte die Grünen-Politikerin laut der Nachrichtenagentur DPA.
Berichte über „sexistische Vorfälle sowie männlichen Korpsgeist in der Auslands- und Sicherungseinheit des BKA zeigen exemplarisch, dass Spezialeinheiten hier einen großen Nachholbedarf haben“, fügte sie hinzu. Frauen müssten gezielt für Spezialeinheiten angeworben werden. Zudem gelte es, „Zugangsbarrieren“ abzubauen, forderte Mihalic.
Friseur (Symbolfoto) - SNA, 1920, 10.02.2021
Pflichttest vs. Maske: Friseure in Österreich fordern Gleichstellung
Unter den operativen Kräften bei der Sicherungsgruppe für Auslands- und Spezialeinsätze des BKA und in den Einsatzeinheiten der GSG9 gibt es aktuell keine Frauen. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen-Fraktion hervor, die der DPA vorliegt.
Bei den Mobilen Einsatzkommandos des BKA liegt der Anteil der Frauen laut Regierung seit Jahren konstant bei rund 13 Prozent. Von den Angehörigen der Einheit Polizeiliche Schutzaufgaben Ausland der Bundespolizei, die sich um die Sicherheit deutscher Auslandsvertretungen an besonders gefährdeten Standorten kümmert, seien 1,5 Prozent weiblich, führt die Bundesregierung aus.
Sie verweist darauf, dass eine Tätigkeit in den Spezialeinheiten mit hohen physischen Anforderungen verbunden sei. „Diese werden von den Bewerberinnen häufig nicht erfüllt.“ Daher seien hier auch Bewerbungen von Frauen relativ selten. Bei der Sicherungsgruppe für Auslands- und Spezialeinsätze des BKA haben sich demnach seit Jahresbeginn nur drei Frauen beworben.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала