Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Mehr als 350.000 Tote im Syrienkrieg – UN-Schätzung

Damaskus, Syrien - SNA, 1920, 24.09.2021
Abonnieren
Das UN-Menschenrechtsbüro hat am Freitag eine neue Zahl von Todesopfern im Syrienkrieg veröffentlicht. Seit zehn Jahren sind den Angaben zufolge mehr als 350.000 Menschen getötet worden.
Die UN-Menschenrechtschefin Michelle Bachelet warnte davor, dass die Zahl, die Zivillisten und Militärangehörige umfasst, nicht vollständig sei.
„Unsere Zahlen umfassen nur die Personen, die mit vollem Namen identifizierbar sind, ein Todesdatum haben und in einem identifizierten Gouvernement gestorben sind.“ Alle Informationen, die diese drei Elemente nicht enthielten, seien ausgeschlossen worden, so Bachelet.
Die UN hat eine Liste von insgesamt 350.209 identifizierten Personen erstellt, die zwischen März 2011 und März 2021 im Konflikt in Syrien getötet wurden.
Jedes 13. Opfer sei eine Frau oder ein Kind, sagte die UN-Menschenrechtschefin. Die meisten Menschen seien in Aleppo getötet worden.

„Wir müssen immer die Geschichten der Opfer sichtbar machen, sowohl individuell als auch kollektiv, denn die Ungerechtigkeit und der Horror jedes dieser Todesfälle sollten uns zum Handeln zwingen“, sagte Bachelet.

Nach Analysen der UN wurde jedoch klar, dass die Liste der Getöteten im Syrien-Konflikt zwischen 2011 und 2021 eine Unterzählung sei. In vielen Fällen habe es nur Teilinformationen oder gar keine Dokumentation der Todesfälle gegeben.
Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte hatte im Juni die Zahl der Todesopfer im Krieg auf mehr als 606.000 geschätzt, darunter etwa 495.000 dokumentierte Todesfälle.

Konflikt in Syrien

Der Syrien-Konflikt dauert seit 2011 an. Im März 2011 waren in Syrien Proteste gegen die Führung von Präsident Baschar al-Assad gewaltsam niedergeschlagen worden. Der Konflikt entwickelte sich zu einem Bürgerkrieg, in den viele ausländische Mächte eingriffen. Ende 2017 wurde der Sieg über die Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS, Daesh)* in Syrien und im Irak verkündet. In einzelnen syrischen Regionen wird jedoch weiter gekämpft, wobei eine politische Regelung, der Wiederaufbau und eine Rückführung der Flüchtlinge in den Vordergrund treten.
*Terrororganisation, in Russland und Deutschland verboten
Erdogans Treffen mit Putin (Archivbild) - SNA, 1920, 24.09.2021
Erdogan erwartet von Russland „anderen Ansatz“ in Syrien-Frage
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала