Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Baerbock will keine Gaslieferungen durch Nord Stream 2 erlauben

© REUTERS / Leon KügelerAnnalena Baerbock (Archivbild)
Annalena Baerbock (Archivbild) - SNA, 1920, 24.09.2021
Abonnieren
Im Falle einer Regierungsbeteiligung will Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock Gaslieferungen aus Russland durch die fertiggestellte Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 nach Deutschland verhindern.
„Ich würde sie nicht erteilen“, sagte sie dem Nachrichtenportal The Pioneer über die letzten noch nicht erhaltenen EU-Genehmigungen für das Projekt.
Baerbock behauptet, es sei fatal, wenn Gas hier durchgeleitet werde. Ihr zufolge benutzt Moskau den Rohstoff als Druckmittel gegen Europa und besonders gegen Osteuropa. Den Zusicherungen Russlands, auch nach Inbetriebnahme von Nord Stream 2 Gas durch die Ukraine zu leiten, sei nicht zu trauen.
Am Donnerstag hatte Baerbock gegenüber dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (RND) russischen Behörden wegen des Gaspreisanstiegs vorgeworfen, durch den Aufbau politischen Drucks „die ausstehenden Genehmigungen für Nord Stream 2 schneller bekommen“ zu wollen.
Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock und Grünen-Chef Robert Habeck - SNA, 1920, 24.09.2021
Baerbock und Habeck beim Wahlkampf-Event in Düsseldorf
Russland ist aus ihrer Sicht zurückhaltend bei der Lieferung von Erdgas nach Europa. Ferner sagte die Politikerin wörtlich: „Das Putin-Regime will politischen Druck aufbauen, um die ausstehenden Genehmigungen für Nord Stream 2 schneller zu bekommen und so die Leitung in Betrieb zu nehmen.“
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала