Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Odyssee zu Ende: Polizei rettet zwei verirrte Kinder – Mädchen reanimiert

© CC0 / AlexFedini / PixabayHerz-Lungen-Wiederbelebung (Symbolbild)
Herz-Lungen-Wiederbelebung (Symbolbild) - SNA, 1920, 22.09.2021
Abonnieren
Infolge einer Such- und Rettungsaktion im Bereich Ludwigsburg und Asperg sind zwei Kinder im Alter von 13 und 14 Jahren gerettet worden. Die beiden sollen bei einem Schnellrestaurant auf dem Gelände eines Einkaufszentrums ihre Angehörigen aus den Augen verloren haben. Den Vorfall meldete das Polizeipräsidium Ludwigsburg am Mittwoch.
Das 13 Jahre alte Mädchen befand sich nach einem Sturz in einem lebensbedrohlichen Zustand, wie die Polizei berichtet. Der 14-Jährige sei bei der Aktion am Abend zuvor unverletzt geblieben. Beide hatten ihre Verwandten nach dem Besuch eines Schnellrestaurants in einem Ludwigsburger Industriegebiet aus den Augen verloren, heißt es. Danach begaben sie sich entlang der BAB81 in Richtung Asperg.
In einem kleinen Wald hätten sie aber den Weg verfehlt. Mit dem Handy habe der Junge die Rettungsleitstelle angerufen und den Kontakt gehalten, während das Mädchen, vermutlich aufgrund einer psychischen Krise, gestürzt sei und sich eine Kopfverletzung zugezogen habe.
Gegen 22 Uhr entdeckte ein Feuerwehrmann den Angaben zufolge die Teenager in der Nähe von Asperg. Das Mädchen sei reanimiert und zusammen mit dem Jungen in eine Klinik eingeliefert worden. Die Autobahn war laut Polizei aufgrund der Vielzahl an Rettungsfahrzeugen teilweise gesperrt worden.
Polizeieinsatz in Deutschland (Symbolbild) - SNA, 1920, 22.09.2021
Vorfall mit Bus auf A9: Polizei schließt Geiselnahme aus
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала