Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Auto von erstem Helfer des ukrainischen Präsidenten beschossen

© SNA / Stringer / Zur BilddatenbankPolizei in Kiew (Archivbild)
Polizei in Kiew (Archivbild) - SNA, 1920, 22.09.2021
Abonnieren
Das Auto des ersten Helfers des ukrainischen Staatschefs Wladimir Selenski, Sergej Schefir, ist am Mittwochmorgen beschossen worden. Das bestätigte das Innenministerium des Landes.
Der Vorfall ereignete sich gegen 10:00 Uhr (Ortszeit) nicht weit vom Dorf Lesniki (Lisnyky) bei Kiew.
Insgesamt zehn Kugeln trafen laut Behördenangaben den Wagen.
Sicherheits- und Ermittlungskräfte seien nun vor Ort. Derzeit werde nach den Tätern gesucht.
Der Berater des ukrainischen Innenministeriums, Anton Geratschenko, verriet, dass der Fahrer von Schefir schwer verletzt worden sei. Er präzisierte, dass die Schüsse aus dem Wald aus einer automatischen Waffe gekommen seien.
Der Chef der Fraktion der Partei „Sluha narodu“ („Diener des Volkes“) bei der Werchowna Rada, Dawid Arachamija, ließ wissen, dass der erste Helfer von Selenski gesund sei. Dieser stehe unter Schock und gehe davon aus, dass man versucht habe, auf ihn zu schießen.
Die Generalstaatsanwältin Irina Wenediktowa schrieb via Facebook, dass Ermittlungen im Zusammenhang mit der Tat eingeleitet worden seien, die derzeit als „versuchter Mord an zwei und mehr Personen“ eingestuft würden.
An den Ermittlungen beteiligen sich demnach die Nationale Polizei und der Sicherheitsdienst des Landes.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала