Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Nach verheerendem Unfall mit vier Toten in Hessen: Ursache wird noch ermittelt

© CC0 / PixabayKrankenwagen (Symbolbild)
Krankenwagen (Symbolbild) - SNA, 1920, 20.09.2021
Abonnieren
Nach einem schweren Unfall auf der A5 Richtung Kassel zwischen den Anschlussstellen Friedberg und Ober-Mörlen, bei dem mindestens vier Menschen ums Leben kamen, sucht die Polizei weiter nach der Ursache.
Bei der Kollision von vier Pkw seien eine 19-Jährige, ein 19-Jähriger und ein 33-Jähriger aus dem Landkreis Gießen am Sonntagmorgen gestorben, teilten die Beamten mit. Ebenso verstarb ein 68-Jähriger aus Frankfurt.
Eine weitere 19-Jährige und ihr Altersgenosse aus dem Landkreis Gießen wurden mit lebensbedrohlichen Verletzungen in Krankenhäuser verbracht. Ein Rettungshubschrauber kam laut den Polizisten zum Einsatz. Leichtere Verletzungen erlitt ein 52-Jähriger aus dem Rhein-Taunus-Kreis.
Durch umherfliegende Trümmerteile kam es auch auf der Gegenfahrbahn zu Folgeunfällen, bei denen Sachschaden entstand.
„Die Fahrzeuge sind zum Teil auseinandergerissen, und der Motorblock liegt auf der Fahrbahn“, zitiert die Deutsche Presse-Agentur eine Polizeisprecherin. „Es ist ein Trümmerfeld.“
Experten der Straßenmeisterei mussten Benzin, Diesel, Motoröl und Kühlflüssigkeit binden und abtragen.
„Es sind erhebliche Mengen ausgelaufen“, hieß es von der Polizei Mittelhessen.
Erst nach Stunden konnte die Sperrung auf der A5 in Richtung Norden aufgehoben werden.
Straßenverkehrsdelikte in Deutschland 2020

Im Jahr 2020 haben die Staatsanwaltschaften in Deutschland 4.996.494 Ermittlungsverfahren in Strafsachen abgeschlossen, teilte das Statistische Bundesamt Ende August 2021 mit. 868.397 Fälle (17,4 Prozent) bezogen sich auf Straftaten im Straßenverkehr. Die meisten davon wurden in Nordrhein-Westfalen (176.535), Bayern (136.584), Baden-Württemberg (95.655), Niedersachsen (85.938) und Hessen (79.205) registriert.

ExpandierenMinimieren
Ein beauftragter Sachverständiger wird laut den Beamten untersuchen, wie es zu dem Zusammenstoß gekommen sei. Kurz vor dem Unfall sei ein Falschfahrer gemeldet worden. Ob auch er mit der Tragödie im Zusammenhang steht, soll nach Behördenangaben ebenso geprüft werden.
Auch die Staatsanwaltschaft sei eingeschaltet worden, zitiert die DPA die Polizeisprecherin. Bei dem Geschehnis soll es sich der Agentur zufolge um den wohl schwersten Autounfall in Hessen seit Jahren handeln.
Schwere Unwetter in Italien - SNA, 1920, 20.09.2021
Tornado trifft auf italienischen Flughafen und hinterlässt Spur der Verwüstung
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала