Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Washington: Vier Protestler bei Kapitol-Demo „Gerechtigkeit für J6“ verhaftet

© REUTERS / ERIN SCOTTKapitol in Washington DC. am 11. Januar 2021
Kapitol in Washington DC. am 11. Januar 2021 - SNA, 1920, 19.09.2021
Abonnieren
Die US-Kapitolpolizei hat während der Proteste am Samstag mehrere Menschen festgenommen, eine Person soll eine Schusswaffe getragen haben. Dies teilte die Zeitung „The New York Times“ am Samstag mit.
Den Berichten zufolge erspähte jemand in der Menge einen Mann mit einer Handfeuerwaffe und informierte die Polizei. Der Verdächtige wurde festgenommen.
Warum der Mann bei der Demonstration war, ist derzeit unklar. Die Beamten warfen ihm rechtswidrige Aktivitäten vor. In den sozialen Medien kursierendes Filmmaterial deutet aber darauf hin, dass es sich bei dem bewaffneten Mann um einen verdeckten Polizeibeamten gehandelt haben könnte.
„Zuvor bei der Kundgebung der Angeklagten ‚Gerechtigkeit für J6‘: Die Polizei umzingelt einen maskierten Mann, der Berichten zufolge eine Schusswaffe bei sich hat. Er sagt ihnen, wo die Waffe sei, und sie ziehen seine Dienstmarke heraus. Er ist ein verdeckter Polizeibeamter. Ohne ihn zu entwaffnen oder ihm Handschellen anzulegen, bringt ihn die Polizei von der Veranstaltung weg“, schildert der Reporter Ford Fischer.
Am Samstag hatten sich rund 400 Menschen in der Innenstadt von Washington versammelt, um an der Kundgebung „Gerechtigkeit für J6“ zur Unterstützung der nach den Unruhen vom 6. Januar festgenommenen Personen teilzunehmen. Die tatsächliche Zahl war aufgrund der Anwesenheit von Journalisten und Gegendemonstranten verschiedener Bewegungen, einschließlich der „Antifa“, wesentlich höher. Bei dem Angriff waren fünf Menschen gestorben, und mehr als 500 Personen angeklagt worden.
Die Protest-Organisatoren hätten die Machtdemonstration für eine geringe Besucherzahl verantwortlich gemacht, so die Zeitung.
„Das ist eine Schande für die Menschen und für das System, die den amerikanischen Bürgern Angst machen, nicht herauszukommen“, erklärte die Gründerin von „Citizens against political persecution“ (dt. Bürger gegen politische Verfolgungen), Cara Castronuova.
US-Kapitol (Archiv) - SNA, 1920, 18.09.2021
Demo in Washington für festgenommene Beteiligte am Kapitol-Sturm geplant
Mindestens 100 Polizisten waren auf dem Platz im Einsatz gewesen, ein Hubschrauber hatte über dem US-Kapitol gekreist. Ein Sprecher der Strafverfolgungsbehörden hatte erklärt, es bestehe nicht die Gefahr, dass es zu organisierten Unruhen und Gewalt kommen könnte.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала