Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Sekunden vor Drohnenangriff in Kabul: CIA gab Hinweis auf Kinder im Auto

© AP Photo / Khwaja Tawfiq SediqiUS-Drohnenangriff auf ein „verdächtiges Fahrzeug“ in der afghanischen Hauptstadt Kabul
US-Drohnenangriff auf ein „verdächtiges Fahrzeug“ in der afghanischen Hauptstadt Kabul  - SNA, 1920, 19.09.2021
Abonnieren
Der US-Geheimdienst CIA hat laut einem Medienbericht wenige Sekunden vor dem US-Drohnenangriff am 29. August, der auf eine Gruppe von Selbstmordattentätern des „Islamischen Staates“ (IS)* in einem Fahrzeug abgezielt war, davor gewarnt, dass im Auto auch Kinder sein könnten.
„Es war zu spät: Die Warnung am 29. August kam Sekunden bevor die Rakete das Auto traf und zehn Zivilisten tötete, darunter sieben Kinder“, berichtete der TV-Sender CNN unter Verweis auf eigene Quellen.
Es bleibe unklar, ob das Militär den Geheimdienst über seine Entscheidung informiert habe, die Rakete abzufeuern, hieß es weiter.
Kurz vor dem Rückzug aus Afghanistan haben die US-Truppen mit einer Drohne ein Kraftfahrzeug vernichtet, in dem sich nach US-Angaben Sprengstoff sowie eine Gruppe von Selbstmordattentätern befunden hätte. Es hatte bereits zuvor Berichte über tote Zivilisten bei dem Angriff am 29. August gegeben. Das US-Militär hatte Aufklärung angekündigt.
Pentagon-Sprecher John Kirby erklärte zunächst, dass das US-Militär keine Zweifel an der Richtigkeit des Luftangriffs auf das Auto in Kabul habe. Das Militär verwies dabei auf die Notwendigkeit, abzuwarten, bis die Aufklärung abgeschlossen sei.
General Kenneth McKenzie, der das US-Zentralkommando Centcom führt, hat jedoch am Freitag bestätigt, dass bei dem US-Drohnenangriff auch zehn Zivilisten getötet wurden.
Der US-General Kenneth McKenzie - SNA, 1920, 17.09.2021
Afghanistan
Drohnenangriff auf Selbstmordattentäter in Kabul: USA bestätigen Tod von Zivilisten
Unter den Opfern waren den Angaben zufolge neun Mitglieder einer Familie, darunter sieben Kinder. McKenzie beschrieb den Angriff als tragischen Fehler und betonte, es sei „unwahrscheinlich“, dass die Familie mit Isis-K, einem Ableger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS)*,in Verbindung gestanden oder eine Bedrohung für die US-Streitkräfte dargestellt habe.
„Es war ein Fehler und ich entschuldige mich aufrichtig“, sagte der General.
„Dieser Schlag wurde in dem ernsten Glauben ausgeführt, dass er eine unmittelbare Bedrohung unserer Streitkräfte durch die Evakuierten auf dem Flughafen verhindern würde, aber das war ein Fehler“, so McKenzie. Es habe sich nicht um einen „überstürzten Angriff“ gehandelt. Man habe das Fahrzeug zuvor acht Stunden lang beobachtet.

Machtübernahme der Taliban** in Afghanistan

Anfang August hat die radikal-islamistische Organisation Taliban die Offensive gegen die Regierungstruppen in Afghanistan intensiviert, am 15. August haben die Taliban die Hauptstadt Kabul eingenommen. Der Präsident des Landes, Aschraf Ghani, floh aus dem Land. Am nächsten Tag verkündeten die Taliban den Krieg in Afghanistan für beendet.
Am 31. August haben die USA ihren Afghanistan-Einsatz nach knapp 20 Jahren beendet. Am 6. September erklärten die Taliban auch Pandschir, die letzte der insgesamt 34 Provinzen, die Widerstand leistete, für erobert. Kurz danach proklamierten die Taliban eine Übergangsregierung.
*Terrororganisation, in Russland und Deutschland verboten
**Unter anderem von der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit (Armenien, Kasachstan, Kirgistan, Russland, Tadschikistan, Belarus) als Terrororganisation eingestuft, deren Tätigkeit in diesen Ländern verboten ist.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала