Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Scholz und Baerbock wollen Mindestlohn von zwölf Euro – Laschet dagegen

© REUTERS / MICHAEL KAPPELERDie TV-Debatte von Annalena Baerbock, Olaf Scholz und Armin Laschet
Die TV-Debatte von Annalena Baerbock, Olaf Scholz und Armin Laschet - SNA, 1920, 19.09.2021
Abonnieren
Die Kanzlerkandidaten von SPD und Grünen, Olaf Scholz und Annalena Baerbock, haben sich am Sonntagabend übereinstimmend für eine Erhöhung des gesetzlichen Mindestlohns auf zwölf Euro ausgesprochen.
„Es sind zehn Millionen Bürgerinnen und Bürger, die von einem Mindestlohn von zwölf Euro profitieren, weil sie dann etwas mehr verdienen“, sagte Scholz beim einem Triell, das von den Sendern ProSieben, Sat.1 und Kabeleins ausgetragen wurde.
Laut Baerbock befinden sich gerade Alleinerziehende in einer „Armutsfalle“. Diese Ungerechtigkeiten müssten endlich aufgehoben werden. „Zum einen brauchen wir einen Mindestlohn von zwölf Euro. (...) Und wir müssen Kinder endlich aus der Armut holen.“
Unions-Kandidat Armin Laschet hat diesen Schritt allerdings abgelehnt. Ihm zufolge muss eine gute Politik mehr Wachstum und Arbeitsplätze schaffen – „und dann den Unterschied zwischen denen, die viel verdienen und die wenig verdienen, in der Mitte klein machen“. Das gehe etwa durch steuerliche Maßnahmen oder Tarifverträge, so Laschet.
„Mir geht es um die Würde der Bürgerinnen und Bürger. Das ist vielleicht das, was uns unterscheidet“, reagierte Scholz auf Laschets Position.
Auch die Linken hatten Anfang Juli eine Mindestlohn-Anhebung gefordert. „Es braucht einen Mindestlohn von mindestens 13 Euro ohne Ausnahmen, damit niemand im Alter in Armut leben muss“, sagte damals Linken-Abgeordneter Victor Perli.
Der gesetzliche Mindestlohn wurde in Deutschland im Jahr 2015 eingeführt. Seit dem 1. Juli 2021 beträgt der gesetzliche Mindestlohn in Deutschland 9,60 Euro je Zeitstunde. Nach Angaben der Bundesregierung verdienen mehr als 2,5 Millionen Menschen in Deutschland weniger als 2000 Euro brutto im Monat.
Geld (Symbolbild) - SNA, 1920, 18.09.2021
Millionen Beschäftigte in Deutschland verdienen unter 2000 Euro im Monat
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала