Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

US-Millionär wegen Mordes an enger Freundin schuldig gesprochen

© AFP 2021 / POOLRechtsanwälte von Robert Durst
Rechtsanwälte von Robert Durst - SNA, 1920, 18.09.2021
Abonnieren
Geschworene in Los Angeles haben den 78-jährigen New Yorker Immobilienerben und Millionär Robert Durst wegen Mordes an einer engen Freundin vor über 20 Jahren schuldig gesprochen. Dies teilte das Hörfunk- und Fernseh-Netzwerk „NBC News“ am Samstag mit.
Die Geschworenen sprachen Durst wegen des Mordes von Susan Berman schuldig, die am 23. Dezember 2000 getötet worden war. Berman soll Durst, als seine Frau Kathie Durst im Jahr 1982 in New York verschwunden war, ein falsches Alibi gegeben haben.
Kathie wurde nie gefunden, Anklage wegen ihres Verschwindens wurde nie erhoben.
Durst war bei der Verlesung des Urteils nicht vor Gericht anwesend, denn wegen einer möglichen Ansteckung mit Covid-19 befindet er sich derzeit in Quarantäne.
Das Urteil vom Freitag schloss einen Prozess ab, der mit der ersten Anhörung der Geschworenen im März 2020 begonnen hatte. Wegen der Corona-Pandemie musste allerdings eine 14-monatige Pause eingelegt werden. Im Mai wurde das Verfahren wieder aufgenommen. In den abschließenden Argumenten sagte der stellvertretende Bezirksstaatsanwalt vom Los Angeles County, John Lewin, den Geschworenen, sie müssten Durst für Bermans Ermordung zur Rechenschaft ziehen.
Der Bezirksstaatsanwalt von Los Angeles, George Gasco, äußerte in einer Erklärung, dass „die Entscheidung der Geschworenen zeigt, wie unser Rechtssystem funktionieren kann, um Menschen unabhängig von ihrem Vermögen und ihrem Status im Leben zur Rechenschaft zu ziehen“.
Die Urteilsverkündung ist für den 18. Oktober in Los Angeles angesetzt.
US-Polizei (Symbolbild) - SNA, 1920, 13.08.2021
„Um die Welt zu retten“: Mann aus Kalifornien tötet seine beiden Kinder – wegen „Schlangen-DNA“
Nach Bermans Tod floh Durst nach Galveston, Bundesstaat Texas, wo er den Namen Dorothy Ciner annahm und regelmäßig Frauenperücken, Kleider sowie hohe Absätze trug.
Im September 2001 wurde Durst im Mordprozess seines Nachbarn Morris Black freigesprochen – obwohl er zugab, Blacks Leiche zerstückelt, die Überreste in Plastikmüllsäcke gepackt und in die Galveston Bay geworfen zu haben.
Durst behauptete, er habe sich verteidigt und Black erschossen, als sie um eine Waffe gekämpft hätten.
Dursts Bruder Douglas Durst hofft, dass die Verurteilung jenen, die Robert Durst Leid gebracht hat, etwas Frieden bringen würde.
„Heute sind unsere Gedanken bei den Opfern von Roberts Verbrechen“, so Douglas Durst.
Kathie Dursts Familie forderte die Staatsanwälte im Westchester County, Bundesstaat New York, dazu auf, Robert Durst wegen der Ermordung der Frau anzuklagen. „Die Beweise sind überwältigend“, so die Familie nach dem Urteil.
„Auch wenn Durst nun zu Recht wegen Mordes an Susan Berman verurteilt wurde, die ihm half, die Wahrheit über Kathies Tod zu verschleiern, wartet die Familie McCormack nach wie vor auf Gerechtigkeit. Kathie wartet immer noch auf Gerechtigkeit.“
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала