Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

SOZ gibt grünes Licht für Mitgliedschaft des Iran

© SNA / Pressedienst des russischen Außenministeriums / Zur BilddatenbankFlaggen der SOZ-Mitgliedsländer
Flaggen der SOZ-Mitgliedsländer  - SNA, 1920, 17.09.2021
Abonnieren
Die Schanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ) hat grünes Licht für die Aufnahme des Iran als ständiges Mitglied gegeben. Das Dokument über den Beginn des Aufnahmeverfahrens haben alle Mitgliedsländer beim Gipfeltreffen in Tadschikistans Hauptstadt Duschanbe am Freitag unterzeichnet.
Der russische Präsident, Wladimir Putin, hat per Videoschalte seine Unterstützung für den Schritt geäußert: „Wir haben uns immer für eine vollwertige Beteiligung des Iran an der Arbeit unserer Organisation eingesetzt, ausgehend davon, dass dieses Land eine wichtige Rolle in der eurasischen Region spielt und seit langem fruchtbar mit der SOZ zusammenarbeitet“.
Das iranische Außenministerium erhofft auch weiter eine strategische Kooperation: „Wir sind froh, dass das Dokument über die ständige Mitgliedschaft des Iran an der SOZ in Anwesenheit des Präsidenten unseres Landes heute in Duschanbe gebilligt wurde“, zitiert die Nachrichtenagentur ISNA den Außenminister Hossein Amir-Abdollahian.
„Diese strategische Mitgliedschaft wird einen wichtigen Einfluss auf die vielseitige Kooperation mit dem Iran im Rahmen der Nachbarschafts- sowie der Asien-Politik haben“.
Die Schanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ) wurde 2011 von China, Russland, Kasachstan, Kirgistan und Usbekistan gegründet. Beobachterländer sind Afghanistan, Weißrussland und die Mongolei. Als Partnerländer gelten Aserbaidschan, Armenien, Kambodscha, Nepal, die Türkei und Sri-Lanka. Tadschikistan hat im laufenden Jahr den Vorsitz in der Organisation.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала