Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Hunderte Moderna-Impfdosen mit falscher Ablaufzeit in Deutschland verabreicht

© REUTERS / Dado RuvicModerna-Impfstoff
Moderna-Impfstoff - SNA, 1920, 17.09.2021
Abonnieren
840 Menschen in den Städten Sindelfingen, Reutlingen und Esslingen haben abgelaufene Corona-Impfstoffdosen bekommen – wegen falscher Etiketten. Man erwartet aber keine Folgen für die Betroffenen.
Die Impfzentren der Städte haben Dosen des Moderna-Impfstoffs mit falschen Etiketten bekommen. Auf den Paketen war eine längere Ablaufzeit notiert, sodass der Impfstoff teilweise noch gespritzt wurde, teilten die drei zuständigen Landkreise am Freitag mit. Erst später habe sich das herausgestellt.
Jedoch erwartet man keine Folgen für die Betroffenen. Die ärztliche Leiterin des Sindelfinger Kreisimpfzentrums, Martina Burchert-Graeve, sagte, bisher habe man nicht festgestellt, ob die Vakzine weniger wirksam wegen längerer Aufbewahrungszeit werde. Außerdem habe sich der Impfstoff laut einer neuen Moderna-Studie als stabil erwiesen. Bei normalen Kühlschranktemperaturen kann er nämlich drei Monate lang gelagert werden.
Nach derzeitigen europäischen Vorschriften soll der Impfstoff höchstens 30 Tage lagern.
Impfstoff von US-Konzern Johnson & Johnson - SNA, 1920, 17.09.2021
Immunologe zu Impfdurchbrüchen: Schutz nach Johnson & Johnson-Impfung offenbar „deutlich schlechter“
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала