Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Bammental: Zwei Menschen durch Stiche schwer verletzt – Verdächtiger angeschossen

Polizeieinsatz (Symbolbild) - SNA, 1920, 15.09.2021
Abonnieren
Die baden-württembergische Polizei hat am Mittwochmorgen nach eigenen Angaben eine Dienstpistole gegen einen Mann eingesetzt, der in der Nacht zwei Menschen durch Stiche schwer verletzt haben soll. Das Drama spielte sich in einem Mehrfamilienhaus in Bammental nahe Heidelberg ab. Der genaue Hergang ist noch unklar.
Wie die Polizei mitteilte, hatte ein Mann kurz nach 03.00 Uhr morgens zwei Personen in einem Mehrfamilienhaus niedergestochen und schwer verletzt. In der Folge schossen die hinzugerufenen Polizisten den 23-Jährigen an und verletzten ihn ebenfalls schwer. Bei der Festnahme des Verdächtigen seien zwei Stichwaffen sichergestellt worden.
Alle drei wurden laut Polizei nach ihrer notärztlichen Behandlung mit Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Lebensgefahr bestehe nach derzeitigen Erkenntnissen nicht. Die Hintergründe der Tat seien noch unklar, hieß es. Die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg habe die Ermittlungen übernommen. An dem Einsatz war auch die Freiwillige Feuerwehr Bammental beteiligt, die für die Absperrung und Ausleuchtung des Tatortbereichs sorgte.
Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit in Deutschland 2020

Im Jahr 2020 haben die Staatsanwaltschaften in Deutschland 4.996.494 Ermittlungsverfahren in Strafsachen abgeschlossen, teilte das Statistische Bundesamt Ende August 2021 mit. 464.836 Fälle (9,3 Prozent) bezogen sich auf Straftaten gegen das Leben und die körperliche Unversehrtheit. 4738 Fälle davon waren Kapitalverbrechen (besonders schwere Straftaten gegen das Leben, wie beispielsweise Mord, Totschlag oder Raub mit Todesfolge) und 460.098 vorsätzliche Körperverletzungen. Die meisten davon wurden in NRW (105.422) registriert. Die Anzahl der Mordopfer lag in Deutschland bei 280.

ExpandierenMinimieren
Tags zuvor war eine 55 Jahre alte Frau in Blumenthal bei Bremen mit einer Stichverletzung in ein Krankenhaus gebracht und notoperiert worden. Die Polizei nahm ihren Ehemann fest. Der 57 Jahre alte Bremer steht im Verdacht, seine Ehefrau in der gemeinsamen Wohnung mit einem Messer in den Rücken gestochen zu haben. Die 55-Jährige hatte den Rettungskräften zunächst mitgeteilt, sie hätte einen Haushaltsunfall erlitten. Weitere Ermittlungen ergaben laut Polizei dann aber einen anderen Tathergang.
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала