Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

30 Verletzte bei Ausschreitungen nach Fußballspiel in Münster

CC BY-SA 3.0 / Marjaliisa / Wikimedia CommonsPreußenstadion in Münster (Archivbild)
Preußenstadion in Münster (Archivbild) - SNA, 1920, 15.09.2021
Abonnieren
Mindestens 30 Menschen sind am Dienstag bei gewaltsamen Auseinandersetzungen von Fußballfans in Münster verletzt worden. Zu den Ausschreitungen kam es nach dem Regionalliga-Fußballspiel SC Preußen Münster gegen Rot-Weiss Essen im und vor dem Stadion.
Zu dem Spiel waren laut Polizei rund 800 Fans von Rot-Weiss Essen mit dem Zug angereist, „darunter etwa 200 Problemfans“. Noch während der Partie, die Essen mit 3:2 gewann, hatten die Anhänger beider Mannschaften Pyrotechnik gezündet, wie die Polizei am Dienstagabend mitteilte.
„Nach dem Schlusspfiff durchbrachen die Essener Ultras aus dem Gästeblock heraus zwei Tore und stürmten über die Nordtribüne in Richtung der 120 Problemfans der Heimmannschaft.“
Nach vereinzeltem Aufeinandertreffen beider Fanlager im Stadion hatten die Ultras aus Essen und Münster das Stadion verlassen. Doch auf der Straße trafen beide Gruppierungen wieder aufeinander.
Die Polizei musste nach eigenen Angaben unter anderem Pfefferspray einsetzen, um die Fanlager zu trennen. „Nach bisherigem Kenntnisstand wurden in Folge der Auseinandersetzungen 30 Personen verletzt“, hieß es. 24 Personen seien im Stadion vom Rettungsdienst behandelt worden. Vier weitere Menschen mussten ins Krankenhaus gebracht werden, zwei wurden notärztlich versorgt.
Zu den Verletzten zählten auch mehrere im Stadion eingesetzte Ordner. Einer von ihnen zog sich laut Polizei schwere Verletzungen zu. Zudem sei ein Rentner beim Sturm der Essener Anhänger von der Treppe der Nordtribüne gestoßen und schwer verletzt worden.
Die Polizei brachte die Essener Fans zu ihren Bussen und eskortierte sie über die Autobahn nach Essen. Es wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstands und Sachbeschädigung ermittelt.
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала